Supplement: Reisemagazin

Finnland/Lappland: Schloss aus Eis

Dtsch Arztebl 2000; 97(46): [19]

Scheiper, Renate V.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das kleine Städtchen Kemi am Scheitel des Bottnischen Meerbusens war bis vor zehn Jahren ein Industrieort. Jetzt hat er sich
zum weißen touristischen Schwan gemausert – ohne die Emissionen der zwei Pa-
pierfabriken. Jährlich wird ab Anfang Dezember an einem Schloss aus 15 000 Kubikmetern Schnee gebaut, das Anfang Februar seine Pforten öffnet. Auch aus purem Eis: ein Hotel und eine ökumenische Kirche. Weitere Winterattraktion
in Kemi ist der für Touri-
sten umgebaute Eisbrecher „Sampo“, der täglich vier Stunden lang ab Hafen oder unterwegs zusteigende Passagiere, die sich mit dem Schneemobil an einer Eiskante einfinden, am besonderen Vergnügen teilnehmen lässt, sich eine Wasserstraße durch die zugefrorene See zu brechen. Unerschrockene können unterwegs in Neoprenanzügen ein Bad nehmen im soeben aufgebrochenen eiskalten Wasser.
l Informationen: Finnische Zentrale für Tourismus, Lessingstraße 5, 60325 Frankfurt/Main, Telefon: 0 69/ 71 91 98-0. Renate V. Scheiper
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema