ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2000H. pylori bei chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen

MEDIZIN: Referiert

H. pylori bei chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen

Dtsch Arztebl 2000; 97(47): A-3182 / B-2695 / C-2502

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Autoren untersuchten die Prävalenz der Helicobacter-pylori-Infektion bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen serologisch und mittels 13C-Harnstoff-Atemtest. Ein Viertel der Kontrollpatienten war seropositiv, im Atemtest 21,6 Prozent der Colitis-ulcerosa-Patienten und 11,9 Prozent der Crohn-Patienten. Eine Behandlung mit Sulfasalazin ließ die Rate an positiven Patienten mit chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen weiter abnehmen. Warum im Vergleich zu gesunden Kontrollen die Durchseuchung bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen signifikant niedriger liegt, hängt jedoch sicher nicht mit der Therapie zusammen. w

Pearce CB, Duncan HD, Timmis L et al.: Assessment of the prevalence of infection with Helicobacter pylori in patients with inflammatory bowel disease. Eur J Gastroenterol & Hepatol 2000; 12: 439–441.

Callum B Pearce, Department of Gastroenterology, Queen Alexandra Hospital, Portsmouth P06 3LY, Großbritannien.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema