ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2000Patientenberatung: 291 Ideen für Modellprojekte

AKTUELL

Patientenberatung: 291 Ideen für Modellprojekte

Dtsch Arztebl 2000; 97(48): A-3217 / B-2722 / C-2529

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine Jury wählt derzeit förderungswürdige Konzepte aus.

Die Spitzenverbände der Krankenkassen müssen sich bei der Vergabe von zehn Millionen DM jährlich für modellhafte Einrichtungen der Verbraucher- und Patientenberatung zwischen 291 Konzepten entscheiden. Um einen Teil der Fördergelder bewerben sich ärztliche Organisationen: die Ärztekammern Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie die Lan­des­ärz­te­kam­mer Sachsen gemeinsam mit der dortigen Apothekerkammer. Weitere ärztliche Institutionen haben im Verbund mit anderen Organisationen Anträge gestellt.
Würden alle Konzepte genehmigt, müssten die Krankenkassen 93 Millionen DM jährlich an Fördergeldern bereitstellen. Die Entscheidung soll im Februar nächsten Jahres fallen. Der Jury gehören außer Vertretern der Spitzenverbände gesetzlicher Krankenkassen vier Mitglieder an: die Bundestagsabgeordneten Monika Knoche (Bündnis 90/ Die Grünen) und Ulf Fink (CDU), Prof. Rolf Rosenbrock vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Prof. Jürgen Freiherr von Troschke von der Abteilung für medizinische Soziologie der Universität Freiburg. Weitere Informationen im Internet unter der Adresse www.g-k-v.com



Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema