ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2000Motivationstest: Wo liegen Ihre unentdeckten Kraftreserven?

THEMEN DER ZEIT

Motivationstest: Wo liegen Ihre unentdeckten Kraftreserven?

Dtsch Arztebl 2000; 97(48): A-3239 / B-2602 / C-2354

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Testen Sie Ihre Motivationsstruktur! – Ein wissenschaftlich-psychologischer Test –



Bitte unbedingt alles ausfüllen!



Wunsch: Wirklichkeit:
(Selbstanspruch) (tatsächliche Umsetzung)

   1 2 3 4 5 6 1 2 3 4 5 6
 1. n n n n n n Gepflegtes Äußeres n n n n n n
 2. n n n n n n Persönliches Auftreten n n n n n n
 3. n n n n n n Sprachlicher Ausdruck n n n n n n
 4. n n n n n n Beruflicher Erfolg n n n n n n
 5. n n n n n n Einkommen n n n n n n
 6. n n n n n n Bildung n n n n n n
 7. n n n n n n Sport n n n n n n
 8. n n n n n n Moralische Festigkeit n n n n n n
 9. n n n n n n Hilfsbereitschaft n n n n n n
10. n n n n n n Sex n n n n n n
11. n n n n n n Liebe n n n n n n
12. n n n n n n Essen/Trinken n n n n n n
13. n n n n n n Familie n n n n n n
14. n n n n n n Freundschaft n n n n n n


1 2 3 4 5 6
 1. Ich gehe immer wieder ein wenig über meine
persönlichen Leistungsgrenzen hinaus n n n n n n
 2. Ich erreiche meine Ziele. n n n n n n
 3. Ich glaube an die Vorsehung: Mein Leben
ist im Wesentlichen vorbestimmt n n n n n n
 4. Über einen bestimmten Punkt
komme ich ohnehin nicht hinaus n n n n n n
 5. Alles, was ich bis jetzt geschafft habe,
habe ich meinem beharrlichen Fleiß
zu verdanken n n n n n n
 6. Eingefahrene Verhaltensweisen
von anderen ersetze ich
durch meine Eigeninitiative n n n n n n
1 2 3 4 5 6
 7. Mein Leben wird meist von äußeren
Umständen bestimmt n n n n n n
 8. Auch in der Freizeit denke und spreche
ich noch über Berufliches n n n n n n
 9. Ich sehe das Leben voller Zuversicht n n n n n n
10. Um zu gewinnen, setze ich viel ein n n n n n n
11. Ich verlange mir immer etwas mehr ab,
als ich eigentlich leisten kann n n n n n n
12. Aufgrund meiner Begabung bin ich auch
sehr erfolgreich n n n n n n
13. Irgendwie haben die Mohammedaner Recht:
Kismet – alles ist vorbestimmt n n n n n n
14. So wie ich heute im Leben dastehe,
habe ich vor allem meinem
sozialen Umfeld zu verdanken n n n n n n
15. Dank meiner Emsigkeit
komme ich weiter als andere n n n n n n
16. Ich bin besser als andere n n n n n n
17. Wenn ich mich auf mich selbst verlasse,
bin ich am besten beraten n n n n n n
18. Es gibt Tage, an denen nichts gelingen mag n n n n n n
19. Ich genieße die Bestätigung durch andere,
die ich aufgrund guter Leistungen erfahre n n n n n n
20. Gelegentliche Misserfolge machen mir
keine Angst n n n n n n
21. Meine Arbeit ist mir wichtiger als Geld n n n n n n
22. Wenn es finanziell schlechter geht,
verliere ich nicht meinen Optimismus n n n n n n
23. Um meine Zukunftsziele zu erreichen,
nehme ich auch Nachteile in Kauf n n n n n n
24. Mit meinem Ehrgeiz überfordere ich mich n n n n n n
25. Manchmal bin ich niedergeschlagen
und weiß gar nicht warum n n n n n n
26. Unabhängig von Religiosität:
Es gibt eine höhere Macht,
die auch mein Schicksal bestimmt n n n n n n
27. Mein Leben ist eine einzige
Anhäufung von Zufällen n n n n n n
1 2 3 4 5 6
28. Ohne Fleiß kein Preis n n n n n n
29. Ich habe mich damit abgefunden,
dass ich kein Genie bin n n n n n n
30. Ich kann eine Sache besser zum
gewünschten Ziel führen,
wenn ich sie selbst geplant habe n n n n n n
31. Manchmal verlasse ich mich
auch auf den Zufall n n n n n n
32. Ich messe mich beruflich wie
sportlich gerne mit anderen n n n n n n
33. Wenn ich mein vorgenommenes
Pensum nicht schaffe, beschleicht mich
ein ungutes Gefühl n n n n n n
34. Wenn die Bezahlung stimmt,
mache ich fast alles n n n n n n
35. Wenn ich ein Ziel vor Augen habe,
lasse ich mich auch durch einen Misserfolg
nicht vom Weg abbringen n n n n n n
36. Wenn ich merke,
dass sich Hindernisse ergeben,
greife ich auch mal
zu ungewöhnlichen Methoden n n n n n n
37. Mein Selbstanspruch ist teilweise höher,
als es die Realität erlaubt. n n n n n n
1 2 3 4 5 6
38. Obwohl ich meine Ziele immer
sehr hoch ansiedele, schaffe ich sie
dann doch immer irgendwie n n n n n n
39. Gewisse Mächte steuern mein Leben
aus dem Hintergrund n n n n n n
40. Das Leben ist wie eine Lotterie:
Das, was ich bin, ist reiner Zufall n n n n n n
41. Mir hat keiner was geschenkt,
nur mein Fleiß bringt mich voran n n n n n n
42. Ich tue mich relativ leicht mit guten
Leistungen, weil ich ziemlich begabt bin n n n n n n
43. Ich treffe meine Entscheidungen
im Leben alleine n n n n n n
44. Um Erfolg zu haben, benötigt man
eine Portion Glück n n n n n n
45. Um viel Geld zu bekommen,
ist mir keine Anstrengung zu groß n n n n n n
46. Es ist mir äußerst unangenehm,
wenn ich Fehler mache n n n n n n
47. Wichtiger als Geld ist die berufliche
Anerkennung n n n n n n
48. Ich denke voller Vertrauen an die Zukunft n n n n n n
49. Ich schätze die Macht des Geldes n n n n n n
1. Alter (Jahre) 5. (Höchster) Schulabschluss
Volks-/Hauptschulabschluss n
2. Geschlecht Mittlere Reife n
männlich n Fachhochschulreife n
weiblich n Hochschulreife n

6. Derzeitige Tätigkeit
3. Familienstand voll berufstätig n
ledig/allein lebend n teilzeitbeschäftigt n
ledig/mit Partner lebend n in Ausbildung n
verheiratet n arbeitslos n
geschieden/getrennt lebend n Rentner/in n
verwitwet n

7. Derzeitige Position
4. Berufsausbildung selbstständig n
keine abgeschlossene n angestellt/beamtet:
abgeschlossene n leitende Stellung n
(Fach-)Hochschulabschluss n nicht leitende Stellung n




Name:

Vorname:

Straße:

PLZ/Wohnort:




Abtrennen und einsenden bis 31. Januar 2001 an
Dr. von Quast, GEFOB – „DÄBL“ –, Von-Pfetten-Straße 13, 86932 Pürgen






Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema