VARIA: Wirtschaft - Berichte

Schneller an Gespartes

PER

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für Sparverträge nach dem Vermögensbildungsgesetz gilt normalerweise eine Sperrfrist von sieben Jahren. In besonderen Fällen erhalten Arbeitnehmer das Geld aber schon vorher ausgezahlt, ohne daß der bis dahin angefallene Ertrag und die Arbeitnehmersparzulage verlorengehen.
Als Sonderfälle gelten ein Jahr ununterbrochene Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit (mindestens 95 Prozent) sowie der Tod des Sparers oder seines Ehepartners. Aber auch die Heirat nach Abschluß des Sparvertrages gehört dazu. In Ausnahmesituationen lassen sich damit oft mehrere tausend DM flüssig machen. PER

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote