ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2000Lebensversicherung: Vorsicht bei Dynamisierung

Versicherungen

Lebensversicherung: Vorsicht bei Dynamisierung

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Entscheidet sich ein Arzt bei einer Kapitallebensversicherung für eine Dynamisierung, kann es vorkommen, dass er für den hinzukommenden Beitragsanteil Steuern zahlen muss. Denn jede Erhöhung der Versicherungssumme gilt steuerlich als eine Art neuer Vertrag. Kapitallebensversicherungen sind jedoch nur bei einer Mindestlaufzeit von zwölf Jahren steuerfrei. Werden die Beiträge in den letzten zwölf Monaten der Vertragslaufzeit erhöht, müssen die daraus resultierenden Zinserträge versteuert werden. rco
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote