ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2000Reanimation nur noch mit Herzdruckmassage?

MEDIZIN: Referiert

Reanimation nur noch mit Herzdruckmassage?

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In etwa der Hälfte der Fälle von HerzKreislauf-Stillstand werden von den anwesenden Personen keine Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen. Eine Untersuchung aus Seattle konnte nun zeigen, dass die alleinige Druckmassage des Thorax ohne gleichzeitige Mund-zu-Mund-Beatmung in vielen Fällen zu gleich guten oder besseren Ergebnissen führt als die bislang übliche Praxis der kardiopulmonalen Reanimation.
Zeugen von Herz-Kreislauf-Stillständen, die mittels Notruf Erste Hilfe anforderten, wurden telefonisch instruiert, entweder wie bisher eine Laienreanimation mit Beatmung und Herzmassage oder nur eine Herzmassage durchzuführen, bis das Rettungsteam eintraf. Dabei erwies sich das einfachere Verfahren der komplexeren Reanimation als gleichwertig wenn nicht sogar überlegen. Bei Ersterem erreichten 14,6 Prozent der Patienten lebend das Krankenhaus, bei Letzterem nur 10,4 Prozent. Die Autoren empfehlen daher vor allem den in der Reanimation Ungeübten bei Herz-Kreislauf-Stillstand zumindest die Herzdruckmassage durchzuführen. acc

Hallstrom A et al.: Cardiopulmonary resuscitation by chest compression alone or with mouth-to-mouth ventilation. N Eng J Med 2000; 342; 1546–1553.

Dr. Hallstrom, 1107 NE 45th Street, Suite 505, Seattle, WA 98105-4689, USA.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote