ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2001Vergütung: Rechnungen an den mündigen Patienten

BRIEFE

Vergütung: Rechnungen an den mündigen Patienten

Dtsch Arztebl 2001; 98(1-2): A-27 / B-24 / C-24

Zu dem Interview mit dem Vorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm, „Vorstoß in die neue Welt“ in Heft 47/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . (Richter-Reichhelm) entwickelt eine Mischung aus Schweizer Kleinkrämerei (Minutenpreise) und erfindet dazu noch den Morbiditätsindex (MIX – besser Mist).
Es gibt nur einen Weg aus dem Dilemma: Rechnungen an den mündigen Patienten. Die Kostenerstattung ist seine Sache. Raus mit den sozialen Problemen aus der Kran­ken­ver­siche­rung. Die müssen aus Steuermitteln (Sozialsteuer?) getragen werden. Bezahlung unserer Funktionäre zum Quartalsfallwert!
Klaus A. Ronneberger, Bahnhofstraße 25, 24211 Preetz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema