VARIA: Bücher

Anils Geist

Dtsch Arztebl 2001; 98(1-2): A-50 / B-36 / C-36

Ondaatje, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Roman
Helfen und Heilen
Michael Ondaatje: Anils Geist. Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2000, 320 Seiten, gebunden, 39,80 DM
Anil kehrt nach vielen Jahren, die sie in Europa und Amerika verbracht hat, in ihre Heimat Sri Lanka zurück. Sie ist Rechtsmedizinerin und arbeitet für eine Menschenrechtsorganisation, in deren Auftrag sie politische Morde in ihrem Heimatland aufdecken soll. Sie soll beweisen, dass nicht nur aufständische Rebellen, sondern auch die Regierung an Tötungen, Folterungen und Verschleppungen beteiligt ist. Gemeinsam mit dem Archäologen Sarath versucht die Ärztin anhand eines gefundenen Skeletts, ein Einzelschicksal zu rekonstruieren. Es ging Ondaatje dabei offenbar nicht nur darum, einen Bürgerkriegsroman zu schreiben, sondern er will vor allem zeigen, wie man in einer unmenschlichen Umgebung menschlich bleiben kann. Seine Romanhelden folgen alle eigenen Wert- und Moralvorstellungen: Es geht ihnen jedoch immer darum, zu helfen, zu heilen, Missstände aufzudecken und gegen sie anzukämpfen.
Der Roman ist wegen seiner vielen Erzählschichten nicht leicht zu lesen. Doch die Mühe lohnt sich nicht nur wegen seiner sprachlichen Brillanz und der spannenden Handlung. Dem Leser offenbart sich ein Weltbild, über das es sich lohnt nachzudenken. Gisela Klinkhammer
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema