ArchivDeutsches Ärzteblatt36/1996Intra- und postoperative Komplikationen in der Gynäkologie und Geburtshilfe

SPEKTRUM: Bücher

Intra- und postoperative Komplikationen in der Gynäkologie und Geburtshilfe

Beck, Lutwin; Bender, Hans G.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gynäkologie
Sachgerechte Behandlung
Lutwin Beck/Hans G. Bender: Intra- und postoperative Komplikationen in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Unter Berücksichtung urologischer und intestinaler Komplikationen, 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage, Thieme Verlag, Stuttgart, 1996, 366 Seiten, 75 Abbildungen in 117 Einzeldarstellungen, 97 Tabellen, gebunden, 248 DM
Ziel des Buches ist es, Komplikationen durch zutreffende Diagnosen und besseres Operieren vermeiden zu helfen, sowie beim Eintreten von Komplikationen diese besser und sachgerechter behandeln zu können. Beiträge der Randgebiete wie Urologie, Abdominalchirurgie und Proktologie dienen dem gleichen Ziel. Auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit wird je nach Art der Komplikationen hingewiesen. Zahlreiche Autoren haben die Herausgeber bei der Abfassung der einzelnen Kapitel unterstützt.
Das Buch bietet eine zusammenfassende Darstellung der Vermeidung, Erkennung und Behandlung operativ bedingter Komplikationen in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Häufige Fehlerquellen werden aufgezeigt, diskutiert und ihre Beseitigung dargestellt. Ein Kapitel über die Altersgynäkologie trägt den besonderen Risiken bei Operationen von Frauen über 75 Jahre Rechnung. Auch die juristischen Gesichtspunkte finden Eingang in das Buch, das auf Grund der Zahlen, Fakten und Datenfülle eine unentbehrliche Hilfe für die Gutachterpraxis darstellt. Die Ausweitung der Gynäkologie über die operativen Standardverfahren hinaus, die Einbeziehung endoskopischer Techniken, der Laseranwendung sowie der extensiven Onkologie und des ambulanten Operierens zeigen, daß dieses Buch auch für die Nachbargebiete wie Urologie ein interessantes, lesenwertes Buch ist, insbesondere aber für alle operativ tätigen Ärzte.
Jürgen Sökeland,
Dortmund

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote