ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2001Brustkrebs-Screening in England erfolgreich

MEDIZIN: Referiert

Brustkrebs-Screening in England erfolgreich

Dtsch Arztebl 2001; 98(3): A-110 / B-93 / C-91

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In einer britischen Kohortenstudie, die Daten von 1971 bis 1989 mit Daten von 1990 bis 1998 verglich, konnte ein deutlicher Nutzen von Brustkrebs-Screeningprogrammen nachgewiesen werden. Bei einer Senkung der Brustkrebsmortalität um insgesamt 21,3 Prozent konnte fast ein Drittel (6,4 Prozent) dieses Effekts auf das Screening-Programm zurückgeführt werden. Die restlichen zwei Drittel kamen durch die verbesserte Behandlung mit Tamoxifen und Chemotherapeutika sowie eine frühzeitigere Präsentation der Erkrankung auch außerhalb der Screening-programme zustande.
Die positiven Effekte des Screening werden nach Ansicht der Autoren in den nächsten Jahren zunehmen und die Mortalität beim Brustkrebs weiter senken helfen. acc
Blanks RG et al.: Effect of NHS breast screening programme on mortality from breast cancer in England and Wales, 1990–1998: comparison of observed with predictive mortality. Br Med J 2000; 321: 665–669.
S. M. Moss, Cancer Screening Evaluation Unit, Institute of Cancer Research, Section of Epidemiology, Sutton, Surrey, SM2 5NG, England.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema