ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2001Medienkünstler: „Tower of Power“

MEDIEN

Medienkünstler: „Tower of Power“

Dtsch Arztebl 2001; 98(4): A-140 / B-116 / C-112

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Interaktives Projekt zur Demokratie im Cyberspace
Politisch Interessierten bietet der „Tower of Power“ des Medienkünstlers Hermann Josef Hack (www.metropolis.de/tower-of-power) ein virtuelles Zimmer über dem Deutschen Reichstagsgebäude. Dort können sie ihre Meinung und Gedanken zur aktuellen politischen Situation mitteilen. Das „Projekt zur Demokratie in unserer Gesellschaft und im Cyberspace“ läuft seit Oktober. Voraussetzungen für die Bewohner des virtuellen Hauses sind der gegenseitige Respekt und die Anerkennung des Grundgesetzes. Geplant sind unter anderem Chats mit Politikern.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema