ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2001Praktische allergologische Diagnostik

BÜCHER

Praktische allergologische Diagnostik

Dtsch Arztebl 2001; 98(4): A-168 / B-139 / C-135

Ring, Johannes; Przybilla, Bernhard; Bergmann, Karl-Christian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Allergologie
Große Bandbreite
Bernhard Przybilla, Karl-Christian Bergmann, Johannes Ring (Hrsg.): Praktische allergologische Diagnostik. Steinkopff Verlag, Darmstadt, 2000, XIII, 377 Seiten, 99 überwiegend farbige Abbildungen, 114 Tabellen, 198 DM
Das Buch umfasst mit zwei großen Teilen die diagnostischen Methoden und die klinische Diagnostik. Zunächst werden die diagnostischen Methoden detailliert dargestellt. Diese enthalten Ratschläge für den praktischen Ablauf der Diagnostik und liefern den wissenschaftlichen Hintergrund für die Deutungen. Es geht in einigen Kapiteln, zum Beispiel im Kapitel Qualitätssicherung von Allergenextrakten, weit über die Bedürfnisse des Praktikers hinaus. Das Buch ist sehr gut lesbar; es eignet sich im ersten Teil sowohl als Lehrbuch für den gesamten Bereich der allergologischen Diagnostik als auch als Anleitung für die Durchführung der verschiedenen allergologischen Funktionstests.
Die „Klinische Diagnostik“ geht auf die wesentlichen allergischen Krankheitsbilder wie zum Beispiel Atopisches Ekzem, Photoallergische Dermatosen und sogar das MCS (Multiple Chemical Sensitivity Syndrome), das heutzutage von großer Bedeutung in der täglichen Praxis zu werden scheint, ein. Das Buch zeigt ausführlich auch die sozialmedizinische Bedeutung allergischer Krankheiten auf.
Obwohl die einzelnen Kapitel in der Regel von verschiedenen Verfassern geschrieben wurden, zeigt das Buch geschlossene Darstellung, die man bei Lehrbüchern aus der Hand verschiedener Autoren selten findet.
Die Bebilderung und die Ausstattung mit Tabellen ist sehr gut. Die Farbfotos sind von hoher Qualität, zahlreiche grafische Darstellungen und Tabellen bis hin zum Anamnesefragebogen bei Allgemeinreaktion auf Insektenstiche sind gut durchgearbeitet und fügen sich sowohl vom Inhalt als auch von der dargestellten Größe hervorragend in die Textabschnitte ein. Das Buch eignet sich sowohl zur Einführung in das große und immer wichtiger werdende Gebiet der Allergologie als auch zur Auffrischung vorhandener Kenntnisse und zum Nachschlagen von spezifischen Sachverhalten im Rahmen schon durchgeführter allergologischer Diagnostik. Wolfgang Escher
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema