ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2001Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Acht Tage Sizilien

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Acht Tage Sizilien

Dtsch Arztebl 2001; 98(4): A-190 / B-170 / C-158

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 10. bis 17. März 2001
17. bis 24. März 2001

Von der turbulenten Geschichte Siziliens zeugen zahlreiche historische Monumente; die geographische Lage der Insel war stets Anziehungspunkt für Eroberer. Griechen, Karthager, Römer, Araber, Normannen, Hohenstaufer und Spanier prägten die Kultur dieser Mittelmeerinsel, die von Giardini Naxos aus erkundet wird.
Diese Leserreise des Deutschen Ärzteblattes wird in Zusammenarbeit mit Mondial Tours GmbH, Ulm, durchgeführt.
Reiseverlauf
1. Tag: Anreise. Linienflug von Deutschland nach Catania. Nachmittags Ankunft und Fahrt zum Viersterne-hotel in Giardini Naxos.
2. bis 7. Tag: Aufenthalt im Badeort Giardini Naxos. Von dort sind folgende Ausflüge vorgesehen:
Ganztagesausflug Ätna: Der Vulkan ist gut vom Hotel aus zu sehen. Vormittags Fahrt durch Dörfer bis zum Straßenende bei Rifugion Sapienza, das auf 1 900 m Höhe liegt. Gelegenheit, einige kleinere Krater zu erwandern oder sich per Bus oder Seilbahn auf etwa 3 000 Meter Höhe zum Gipfel des Ätna bringen zu lassen. Rückkehr zum Hotel am Spätnachmittag.
Ganztagesausflug Piazza Armerina–Agrigento (fakultativ): Wer in Sizilien weilt, muss auch die „Villa Romana del Casale“ bei Piazza Armerina gesehen haben, die erst vor 35 Jahren ausgegraben wurde. Hier begegnet der Besucher der Kultur der Römer, die nach den Griechen nach Sizilien kamen und die Insel eroberten. Die Villa des „Casale“ ist mit dem größten Mosaikfußboden der Antike ausgelegt: auf fast 4 000 qm sind antike Szenen eingefangen.
Weiterfahrt nach Agrigento. Besuch der Sehenswürdigkeiten der ehemals griechischen Stadt „Akragas“ im „Tal der Tempel“.
Ganztagesausflug Taormina: Taormina ist eine typische italienische Kleinstadt. Von einem Hochplateau aus kann man die ganze Küste überschauen. Sehenswert sind die vielen Baudenkmäler, die besichtigt werden. Gelegenheit zum Stadtbummel.
Ganztagesausflug Lipari und Vulcano (fakultativ) zu den Äolischen oder zu den Liparischen Inseln. Fahrt über Messina nach Milazzo, wo die zweistündige Schiffsfahrt beginnt. Auf Lipari Busfahrt zu den Bimssteinbergen und den schwarzen Obsidianströmen des Monte Pelato. Von dort Überfahrt nach Vulcano, wo das von heißen Schwefelquellen erwärmte Meer zum Baden einlädt. Nachmittags Rückfahrt mit der Fähre nach Milazzo und mit dem Bus zum Hotel.
Ganztagesausflug Syrakus: Die von Griechen gegründete Stadt an der Südostküste ist das Ziel dieses Ausflugs. In der Altstadt auf der Insel Ortigia Besichtigung des Doms sowie des Aretusa-Brunnens. Danach Besuch des archäologischen Parks „Parco Monumentale della Neapoli“ mit seinem eigenen Zauber. In diesem Park sind alle Ausgrabungen aus griechischer und römischer Zeit zu finden.
8. Tag – Rückreise: Vormittags Fahrt zum Flughafen Catania. Flug nach Deutschland.
Reisepreis
Der Pauschalpreis dieser Reise beträgt je Person ab 1 895 DM; Einzelzimmerzuschlag: 300 DM.
Leistungen
- Linienflug von Deutschland nach Catania und zurück
- Sieben Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen in einem Viersternehotel in Giardini Naxos
- Ausflug Ätna
- Besuch von Taormina
- Ausflug Syrakus
- Eintrittsgelder für die im Reisepreis enthaltenen Ausflüge
- deutschsprachige Reiseleitung
- Insolvenz-Versicherung

Zusätzlich buchbar:
- Fahrt nach Piazza Armerina–Agrigento: 95 DM
- Besuch der Insel Lipari und Vulcano inklusive Schiffsfahrt und Eintritte: 120 DM

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Veranstalter
Mondial Tours GmbH, Ulm

Programm bei: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/ 70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11- 4 60.


Vom Monte Pellegrino Panoramablick auf die Millionenstadt Palermo
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema