ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2001Börse AG: Lohnt der Einstieg?

VARIA: Schlusspunkt

Börse AG: Lohnt der Einstieg?

Dtsch Arztebl 2001; 98(5): [84]

Rombach, Reinhold

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Deutsche Börse geht an die Börse. Die erste große Emission des neuen Jahres könnte durchaus ein positives Signal setzen und als Balsam für die vielen geschlagenen Kurswunden der letzten Wochen wirken.
Entscheidend ist allerdings die Frage, ob sich die Aufregung eines Investments überhaupt rechnet. Das freilich hängt in allererster Linie davon ab, ob die Emittenten den Kurs der Aktie nicht zu sehr ausreizen. Wie sind die Chancen und Risiken dieses Börsenganges, und bis zu welchem Kurs sollte gekauft werden?
Zu den Fakten also. Die Aktien der Deutschen Börse AG können bis zum 2. Februar gezeichnet werden, die Bookbuildingsspanne beträgt 285 bis 335 Euro, und der erste Handelstag ist am 5. Februar. Das Platzierungvolumen beträgt gut eine Milliarde Euro, zu Zeichnungsengpässen dürfte es also nicht kommen.
Dass jede Aktie – und natürlich auch die der Deutschen Börse AG – gleichwohl ein Risikopapier ist, lässt sich sehr anschaulich zeigen, wenn die Chancen und Probleme der Deutschen Börse AG durchleuchtet werden.
Als Vorteil ist klar zu werten, dass die Deutsche Börse AG in Aktien den größten Markt in Europa betreibt. Zusammen mit der Schweizer Börse betreiben die Frankfurter darüber hinaus auch die „Eurex“, das ist immerhin die weltgrößte Terminbörse.
In der Größe steckt aber gleichzeitig auch das Risiko. Ein deutliches Nachlassen der Börsenaktivitäten würde natürlich die Gewinnsituation erheblich beeinträchtigen. Ganz auszuschließen ist diese Gefahr in der Tat nicht. Eine stärkere Konjunkturabschwächung und der Vertrauensverlust durch den Crash am Neuen Markt sind hier eindeutige Gefahrenaspekte, auf die es zu achten gilt.
Auf lange Sicht können
Anleger mit einer Beteiligung am Börsengang, der Zeichnung also oder einem Kauf in den ersten Börsentagen durchaus richtig liegen. Kurse zwischen 300 und 340 Euro würde ich noch als attraktiv beurteilen. Schließlich ist die Globalisierung der Märkte und das Zusammenrücken der Volkswirtschaften nicht mehr aufzuhalten. Das setzt aber gleichzeitig gut funktionierende Finanzhandelssysteme voraus. Die Deutsche Börse AG hat in dieser Hinsicht einen glänzenden Ruf und könnte dieses Renommee durchaus in klingende Münze umsetzen. Mit etwas langem Atem dürfte sich der Einstieg also lohnen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema