ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2001Emnid-Umfrage: Patienten verunsichert

AKTUELL

Emnid-Umfrage: Patienten verunsichert

Dtsch Arztebl 2001; 98(5): A-208 / B-180 / C-168

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Budgetpolitik hinterlässt Spuren.
Viele Patienten befürchten eine schlechtere zahnmedizinische Versorgung infolge der Budgetpolitik. Dies geht aus einer Emnid-Umfrage im Auftrag der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung hervor. Danach fühlen sich 89 Prozent der Befragten beeinträchtigt, wenn sie von ihrem Zahnarzt auf einen späteren Zeitpunkt für ihre Behandlung vertröstet werden. 14 Prozent haben sogar Angst, dass das Budget ihres Zahnarztes beim nächsten Besuch erschöpft ist. 35 Prozent rechnen damit, dass ihr Zahnarzt wegen des Rationierungszwangs auf kostenintensive Behandlungen verzichtet. Für 38 Prozent der Befragten haben die Auswirkungen der Gesundheitsreform Einfluss auf die nächste Parteienwahl.

Patienten fürchten eine schlechtere Versorgung.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema