ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2001GKV: Forderung - Generelle Unfallversicherung

BRIEFE

GKV: Forderung - Generelle Unfallversicherung

Dtsch Arztebl 2001; 98(5): A-240 / B-190 / C-178

Weiß, Walter

Zu dem Beitrag „Entrümpeln vor dem Umbau“ von Jens Flintrop in Heft 50/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Vorschläge von Prof. Beske sind sehr interessant. Es ist richtig, dass die Politik einen Teil davon nicht wird umsetzen wollen. Ein Sachverhalt ist aber von Prof. Beske überhaupt nicht bedacht worden: Meines Erachtens ist es an der Zeit, eine generelle Unfallversicherung für alle einzuführen. Die Unfälle, die täglich auf unseren Straßen, in den Bergen und sonst wo passieren, haben mit einer auf Solidarität aufgebauten Kran­ken­ver­siche­rung eigentlich nichts zu tun . . . Selbstverständlich müsste eine solche Versicherung so gestaltet sein, dass nur das individuelle Risiko versichert wird. Jedes weitere Risiko erfordert einen weiteren Zuschlag.
Dr. Walter Weiß, Friedrich-Ebert-Straße 75, 55286 Wörrstadt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema