VARIA: Technik

Fahrtenbuch

Dtsch Arztebl 2001; 98(6): A-338 / B-287 / C-268

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bußgeldstellen sind berechtigt, schon bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 20 km/h (hier: 27 km/h) für ein Jahr die Führung eines Fahrtenbuches zu verlangen, wenn der Halter den PKW nicht selbst gefahren hat und im Anhörungsbogen angibt, er „könne und werde“ keine Angaben zu der Person machen, die zu der fraglichen Zeit am Steuer gesessen hat (Verwaltungsgericht Berlin, Az.: 25 A 172/97).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema