ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2001Lebensmittelsicherheit: Wissen, was auf den Tisch kommt

MEDIEN

Lebensmittelsicherheit: Wissen, was auf den Tisch kommt

Dtsch Arztebl 2001; 98(7): A-358 / B-302 / C-282

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Europäische Kampagne „Talking Food“ mit virtueller Ausstellung
Die EU-Kommission unterstützt seit 1998 die europaweite Aufklärungskampagne zu Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz. In Deutschland läuft das Projekt unter dem Titel „Talking Food – Wissen, was auf den Tisch kommt!“. Die Initiative richtet sich vor allem an Jugendliche und informiert unter anderem über Maßnahmen, die auf der Grundlage nationaler und europäischer Gesetze von Staat und Wirtschaft ergriffen werden, um Qualität und Sicherheit der Lebensmittel zu gewährleisten. Verantwortlich für die Kampagne ist der „Arbeitskreis öffentlich geförderter Ernährungsaufklärung“, dem auch die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung angehören.
Als weiterer Baustein ist die InternetFactory hinzugekommen (www.talkingfood. de). Die Website dient als Lern-, Kommunikations-, Recherche- und Informationszentrum. Integriert sind Diskussionsforen, Chatrooms, Hotline und Newsletter, Infobereiche sowie eine interaktive Ausstellung. Die Gäste können sich in den virtuellen Räumen bewegen und die Aufgabenbeschreibung für den jeweiligen Raum aufrufen. Die Ergebnisse können im Netz veröffentlicht werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema