ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2001Personalia: Keine Laudatio verdient

BRIEFE

Personalia: Keine Laudatio verdient

Dtsch Arztebl 2001; 98(7): A-386 / B-310 / C-290

Massinger, Hermann

Zu der Würdigung Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Hans Joachim Sewerings anlässlich seines 85. Geburtstages durch Norbert Jachertz in Heft 4/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein Arzt, der 1933 in die SS eingetreten ist, hat, unabhängig von seiner sonstigen Lebensleistung, keine Laudatio verdient. Es mag damals
Gründe für den Beitritt zur NSDAP gegeben haben. Der Zwang zur Mitgliedschaft wurde meist erst ab 1938 ausgeübt oder Berufsverbot verhängt. Der SS-Eintritt 1933 ist aber ohne Überzeugung nicht denkbar, daher eine Mitschuld an den unsäglichen Taten dieser Gruppierung nicht abzuleugnen . . .
Dr. med. Hermann Massinger, Gernerstraße 27, 80638 München
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema