ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2001Malawi: Es war ein Reisebericht

BRIEFE

Malawi: Es war ein Reisebericht

Dtsch Arztebl 2001; 98(7): A-387 / B-311 / C-291

Thalheimer, Trudy

Zu dem Leserbrief „Unerwähnt: Warmherzige Bevölkerung“ von Claus Kogelheide in Heft 1–2/2001, der sich auf den Beitrag „Land des Feuers“ von Trudy Thalheimer in Heft 46/2000 bezog:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit großer Überraschung haben wir feststellen müssen, dass Herr Kogelheide den Artikel nicht als das aufgenommen hat, was er ist: Als einen Reisebericht . . .
Eine detaillierte Abhandlung über die Soziologie und die Hauptproblematiken eines Landes kann nicht Sinn eines Reiseberichtes sein. Auch wenn wir mit einem beträchtlichen Teil seiner Anmerkungen konform gehen, sind wir nach wie vor der Überzeugung, dass einem (nahezu unbekannten) Land wie Malawi in erster Linie dadurch geholfen ist, dass überhaupt darüber berichtet wird, und zwar am besten in der Form, dass man es als ein bereisenswertes Land darstellt, das dem Besucher neben „afrikanischen Highlights“ durchaus auch ein erhebliches Maß an Sicherheit und Luxus bietet, ohne dabei die durchaus vorhandenen Problematiken zu verschweigen. Wir sind uns sicher, niemand – selbst unter der Zielgruppe des „Deutschen Ärzteblattes“ – ist bei der Lektüre eines Reiseberichtes ernsthaft daran interessiert, weshalb es angeblich sinnvoller für ein Land sei, die letzten Elefanten mit der Büchse zu erlegen, anstelle mit der Fotokamera. Wenn sich Herr Kogelheide das Bespiel der Malediven vergegenwärtigt, dann wird er verstehen, wie die Relationen in Wirklichkeit aussehen. Nach längerer Anlaufzeit wurde dort die Jagd auf ihre letzten Hai-Bestände per Gesetz verboten, da sich langsam die Erkenntnis breit gemacht hatte, dass jedes einzelne Tier im Korallenriff alleine durch den Anlockeffekt auf die überaus zahlreichen (und finanzkräftigen) Tauchsportler wesentlich mehr in die Kassen des Landes spült als die einmalige Vermarktung eines erlegten Tieres. Und so sind es nicht alleine Artenschutzgründe, die gegen den Abschuss gefährdeter Tierarten sprechen . . .
Trudy Thalheimer, Hauptstraße 8, 86987 Sachsenried
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema