ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2001Medien und Hausarzt wichtigste Informationsquellen

MEDIEN

Medien und Hausarzt wichtigste Informationsquellen

Dtsch Arztebl 2001; 98(8): A-426 / B-362 / C-340

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Medien und der Hausarzt sind für die meisten Patienten die wichtigsten Informationsquellen, wenn es um neue medizinische Behandlungsformen geht. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts EMNID im Auftrag des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. 70 Prozent der befragten gesetzlich Krankenversicherten gaben an, durch Zeitung und Zeitschriften oder elektronische Medien auf neue Behandlungsmethoden aufmerksam geworden zu sein. Zweitwichtigste Quelle ist mit 37 Prozent der Hausarzt. Rund ein Viertel der Befragten erhielt Informationen über den Familien- und Bekanntenkreis oder ihre Krankenkasse.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema