ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2001Stilfragen: Unter die Gürtellinie

BRIEFE

Stilfragen: Unter die Gürtellinie

Dtsch Arztebl 2001; 98(8): A-453 / B-383 / C-357

Reither, M.

Zu dem „Seite eins“-Beitrag „Die Stimmung kippt“ von Norbert Jachertz in Heft 1–2/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auch wenn Frau Andrea Fischer als Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin zwischenzeitlich zurückgetreten ist, der letzte Nebensatz ist gemein und verletzend und rückt den Autor stilistisch in die Nähe eines bekannten deutschen Boulevardblattes.
Dieser Stil, der in letzter Zeit auch bei anderen Autoren der so genannten „Editorials“ zu beobachten ist, geht unter die Gürtellinie und ist eines ärztlichen Standesblattes unwürdig. Ich hoffe, dass die „Seite eins“ künftig weniger mit reißerischem Journalismus angefüllt ist und ich das Blatt nicht noch häufiger direkt nach Erhalt dem Papierkorb überantworten muss!
Prof. Dr. med. M. Reither, Kinderkrankenhaus Park Schönfeld, Frankfurter Straße 167, 34121 Kassel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema