BRIEFE

AMD: Widersprüchlich

Dtsch Arztebl 2001; 98(8): A-454 / B-385 / C-359

Pischl, Alois; Schönbach, Werner

Zu dem Beitrag „Altersbezogene Makuladegeneration: Photodynamische Therapie stoppt Visusverlust“ von Siegfried Hoc in Heft 51–52/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gestatten Sie uns, erneut auf die Widersprüchlichkeit der gegenwärtigen Makulatherapie aufmerksam zu machen. Die trockene MD, das reversible Anfangsstadium der Krankheit, ist angeblich nicht behandelbar. Die Patienten sollen regelmäßig zur Kontrolle kommen, wenn sie aber damit rechnen, dass nach der Früherkennung die Frühbehandlung einsetzt, so haben sie sich getäuscht. Das fortgeschrittene irreversible Stadium der feuchten MD kann angeblich erfolgreich behandelt werden. Erst ist mit Enthusiasmus gelasert worden, nun herrscht Zweckoptimismus hinsichtlich der Photodynamischen Therapie. Der wurde allerdings nach den Worten von Dr. Schmidt-Erfurth von der Universitäts-Augenklinik Lübeck eng begrenzt, nämlich auf knappe zwei Prozent der Fälle mit feuchter MD (15 Prozent), während die trockene MD (85 Prozent) damit nicht zu behandeln ist (Augenlicht 2-2000, S. 45). Die beste Chirurgie kann keine konservative Therapie ersetzen . . .
Werner Schönbach, Alois Pischl, Selbsthilfegruppe Maculadegeneration e.V., Fischlstraße 7, 93059 Regensburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema