ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2001Praktischer Umgang mit Kopf- und Gesichtsschmerzen

BÜCHER

Praktischer Umgang mit Kopf- und Gesichtsschmerzen

Dtsch Arztebl 2001; 98(9): A-530 / B-445 / C-420

Wessely, Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kopfschmerzen
Große Bedeutung der Anamnese
Peter Wessely (Hrsg.): Praktischer Umgang mit Kopf- und Gesichtsschmerzen. Symptomatik, Ätiologie und Therapie. Springer-Verlag, Wien, New York, 2000, XII, 259 Seiten, 2 Abbildungen, broschiert, 68 DM
Die Autoren geben einen guten Überblick über die wichtigsten Differenzialdiagnosen sowie Therapiemöglichkeiten der Kopf- und Gesichtsschmerzen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Migräne. Demgegenüber werden die häufigeren Spannungskopfschmerzen knapp abgehandelt. Hilfreich für den primär konsultierten Arzt ist die sehr differenzierte Darstellung der Bedeutung anamnestischer Angaben im Rahmen der Kopfschmerzdiagnostik. Es werden auf der Basis anamnestischer Angaben eher wahrscheinliche oder eher seltenere differenzialdiagnostische Möglichkeiten dargestellt.
Der Einsatz einer solchen standardisierten Anamnesehilfe kann gerade in der Primärversorgung zu einer Öko­nomi­sierung der Versorgung von Kopfschmerzpatienten beitragen. Die hinsichtlich der Häufigkeit seltenen, potenziell lebensbedrohlichen, primär den Facharzt interessierenden Diagnosen werden kursorisch abgehandelt. Dies trägt zu einer vollständigeren Darstellung des Problems „Kopfschmerzen“ bei.
Das Buch ist kompakt strukturiert und gibt dem nicht speziell mit der Behandlung von Kopfschmerzen befassten Arzt einen guten Überblick und eine Hilfestellung für die primäre Behandlung oder weitere diagnostische und therapeutische Weichenstellung bei Kopfschmerzpatienten.
Das sehr umfangreiche Literaturverzeichnis verweist auf Literatur zu Spezialthemen. Martin Tegenthoff
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema