BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen

Dtsch Arztebl 2001; 98(9): A-559 / B-468 / C-444

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung gibt den Vertragsärzten mit der nachstehenden Veröffentlichung die so genannte erweiterte Negativliste zur Kenntnis und gibt zur Anwendung folgende Hinweise: Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium hat im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die hier veröffentlichte „Verordnung zur Änderung der Verordnung über unwirtschaftliche Arzneimittel in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung“ auf der Grundlage von § 34 Abs. 3 SGB V erlassen. Diese Verordnung ist im Bundesgesetzblatt am 29. November 2000 veröffentlicht worden.
Nach Auffassung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung genügt diese Negativliste nicht, dem Vertragsarzt eine verbindliche Orientierung für seine Verordnung an die Hand zu geben. Dies kann erst dann der Fall sein, wenn die Wirkstoffliste als Präparateliste veröffentlicht wird. Die Zusammenstellung einer Präparateliste in einer Übersicht
und die Bekanntgabe im Bundesanzeiger wird vom Bundes­aus­schuss der Ärzte und Krankenkassen auf der Grundlage von § 93 SGB V vorbereitet. Eine Veröffentlichung ist voraussichtlich im Herbst zu erwarten.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema