ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2001Bekanntmachungen: Verordnung zur Änderung der Verordnung über unwirtschaftliche Arzneimittel in der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung Vom 16. November 2000

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: Verordnung zur Änderung der Verordnung über unwirtschaftliche Arzneimittel in der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung Vom 16. November 2000

Dtsch Arztebl 2001; 98(9): A-559 / B-468 / C-444

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Aufgrund des § 34 Abs. 3 des Fünf-
ten Buches Sozialgesetzbuch – Gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung – (Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1988,
BGBl. I S. 2477), der durch Artikel 1
Nr. 9 des Gesetzes vom 20. Dezember 1991 (BGBl. I S. 2325) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie:


Artikel 1

Die Verordnung über unwirtschaftliche Arzneimittel in der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung vom 21. Februar 1990 (BGBl. I S. 301), geändert durch Artikel 8 § 21 des Gesetzes vom 24. Juni 1994 (BGBl. I S. 1416), wird wie folgt geändert:
1. In § 2 Abs. 2 Nr. 3 werden nach dem Wort „Überbedarf“ die Worte „oder zur oralen Rehydratation bei akuten Durchfallerkrankungen“ eingefügt.
2. § 5 wird aufgehoben; § 6 wird § 5.
3. Die Anlagen werden wie folgt gefasst:
„Anlage 1
(zu § 1 Abs. 1)

Chemisch definierte arzneiliche Wirkstoffe, die in fixen Kombinationen (ggf. mit bestimmten Kombinationspartnern) unwirtschaftlich sind:
1. Antibiotika/Chemotherapeutika mit anderen (nicht antimikrobiell wirkenden) arzneilichen Wirkstoffen, soweit diese nicht wirkungsverstärkende, unerwünschte Wirkungen verhütende oder sekretolytische Effekte hervorrufen; ausgenommen topisch anzuwendende Arzneimittel,
2. Antiarrhythmika (ausgenommen Kombinationen von Chinidin mit Verapamil),
3. Hypnotika und Sedativa (z. B. Barbiturate, Benzodiazepine und andere Tranquillanzien) sowie Neuroleptika,
4. Vitamine mit Analgetika oder Antirheumatika,
5. die Stoffe Carbocromen, Nicotinsäure, Oxyfedrin und Papaverin,
6. Chinin,
7. Corticosteroide (ausgenommen topisch anzuwendende Arzneimittel),
8. Expektoranzien mit Antitussiva,
9. Herzglykoside,
10. Methylxanthine,
11. Lithiumsalze,
12. Kaliumsalze mit Antihypertonika.
Anlage 2
(zu § 1 Abs. 2 und § 3)

1. Chemisch definierte Stoffe¹
Acetarsol
Acetylmethionin zur Anwendung bei
Lebererkrankungen
Acetylsalicylsäure zur rektalen Anwendung
Acetylsalicylsäure plus Diazepam in fixer
Kombination
Alimemazin
Allobarbital
Aluminium-bis(acetylsalicylat)-hydroxid
Aluminiumclofibrat
Aluminiumglycinat
Ambazon
Ambutoniumbromid
Amfetaminil
Aminoacridin
4-Aminobenzoesäure, Piperazinsalz
Ammoniumiodid
Ammoniumsalicylat zur systemischen Anwendung
Amobarbital
Andostanolon zur Anwendung auf der Cornea
Anethol
Antimon(III)-iodid
Aprobarbital
Argininaspartat
Arginin-2-oxoglutarat
Arsen(III)-iodid
Azintamid
Azulen zur inneren Anwendung
Barbital
Benzydamin zur systemischen Anwendung
Benzylisothiocyanat
Benzylmandelat
Betain
Bisdequaliniumdiacetat
Boldin
Brechweinstein
Bromhexin zur topischen oder parenteralen Anwendung
Bromoform
Bucetin
Butanol
Butetamat
Cadmiumsulfid
Calciumacetylsalicylat
Calciumiodid
Camylofin
Carbachol zur systemischen Anwendung
0-Carbamoylphenoxyessigsäure
Carbasalat-Calcium (ausgenommen zur
Thromboseprophylaxe)
Carbenoxolon
Cephaloridin
Cer
Cetalkoniumchlorid (ausgenommen zur
Desinfektion von Instrumenten)
Chinasäure zur systemischen Anwendung
8-Chinolinol zur Anwendung bei otologischen oder gynäkologischen Indikationen
Chlorazanil
Chlorcarvacrol
Chlordehydromethyltestosteron
Chlorhexidin zur Anwendung bei ophthalmologischen oder otorhinolaryngologischen Indikationen
Chlormidazol
Chlorquinaldol
Cholin (ausgenommen Cholinsalicylat)
Chrom (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Cicloniumbromid
Cinchophen
Cineol in Lutschpastillen
Cinnarizin zur Anwendung bei Hirnleistungsstörungen
Citiolon
Clobetasol in fixen Kombinationen
Clofedanol
Clofezon
Clostebol
Clotrimazol zur Anwendung bei Trichomoniasis
Cloxiquin
Cobalt (ausgenommen parenterale Anwendung und Cobalt(II)-D-gluconat)
Curcumin
Cyclobarbital
Cytidin zur Anwendung am Auge
Dantron
Dehydrocholsäure
Demeclocyclin
Dexpanthenol zur Anwendung bei gastrointestinalen Indikationen
Dextropropoxyphen
5,7-Dichlor-8-chinolinol
Dichlorophen
Diclofenac plus Vitamine B 1 plus B 6 plus B 12 in fixer Kombination
Dicycloverin
DL-2-Diethylaminoethyl-2-cyclohexylbutyrat
Dihydrostreptomycin
2,6-Dihydroxybenzoesäure
Diiodohydroxyquinolin
Dimethylphthalat zur topischen Anwendung
Diprophyllin
Docusat-Natrium zur oralen Anwendung als Laxans
Doxapram
Drofenin
Emetin
künstliches Emser Salz
Ephedrin
Epimestrol
Eprazinon zur Bronchospasmolyse, Muko- oder Sekretolyse
Etafedrin
Etafenon
Etamiphyllin
Ethaverin
Ethenzamid
p-Ethoxylactanilid
1-(4-Ethoxyphenyl)-N,N-diethyl-3-phenyl-butylamin
N-Ethylcrotonanilid
Etoloxamin
Fenticlor
3-Fluor-4-hydroxyphenylessigsäure
Fominoben
Fumarsäure und Fumarsäuresalze (ausgenommen zugelassene Fumarsäureester und Eisenfumarat als Antianämikum)
Fusafungin
Gentisinsäure
Glucosamin zur parenteralen Anwendung
Glycyrrhizinsäure
Guaifenesin zur Inhalation
Guajacol zur Anwendung als Expectorans
Guajazulen
Hexachloroplatinsäure
Histapyrrodin
Histidin (ausgenommen Infusionslösungen)
Hydroflumethiazid
Hydroxychloroquin zur Anwendung in der Dermatologie
Imolamin
Indometacin zur kurzfristigen Anwendung als Adjuvans bei Fieber
Iod und Iodsalze zur Anwendung bei Atemwegserkrankungen, Durchblutungsstörungen oder Adipositas, zur Anwendung am Auge oder in der Geriatrie
4-Iod-1,5-dimethyl-2-phenyl-3(2H)-pyrazolon
Isoetarin
Isomethepten
Isopentylmandelat
Isothipendyl zur topischen Anwendung
Kaliumsalicylat
Kupfer (ausgenommen Topika und Stoffgemische zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Lithiumcitrat (ausgenommen topische Anwendung)
Lithium-D-gluconat
Lithiumsalicylat
Magnesiumacetylsalicylat
Mangan (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Mebhydrolin
Mephenytoin
Meprobamat
Mepyramin
Metamfetamin zur parenteralen Anwendung
Metenolon zum Doping
Methapyrilen
Methaqualon
Methenamin (ausgenommen zur oralen Prophylaxe von Harnwegsinfektionen und zur topischen Anwendung bei Hyperhidrose)
Methoxyfluran
2-Methoxyphenyl-2-ethoxyacetat
(RS)-2-Methoxyphenyl-2-phenylbutyrat
DL-N-Methylephedrin
Methylmethioniumchlorid
Methyltestosteron
Methylthiouracil
Meticillin
Miconazol zur parenteralen Anwendung
Molybdän (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Morpholinsalicylat
Myo-Inositol zur Anwendung bei Fettleber, Fettstoffwechselstörungen oder progressiver Muskeldystrophie
Nandrolon
Natriumapolat zur topischen Anwendung
Natriumgualenat
Natriumoxalacetat in fixer Kombination mit Homöopathika, Phytotherapeutika, Organotherapeutika und chemisch definierten Substanzen (außer Topika)
Nickel
Nifenazon
D-Norpseudoephedrin in fixen Kombinationen
Novobiocin
Octamylamin
Ornithinoxoglutarat
Orotsäure zur Anwendung bei Lebererkrankungen, Hyperlipidämie, Gicht, Dysbiose, als Anabolikum oder Antisklerotikum
Oxabolon
Oxeladin
Oxyphenbutazon in Kombination mit Hippocastani semen
Oxyphenisatin
Papaverin
Paraformaldehyd
Penicilline zur topischen Anwendung
Pentobarbital
Phenacetin
Phenazon plus Coffein in fixer Kombination
Phenazon plus Propyphenazon plus Coffein in fixer Kombination
Phenazonsalicylat
Phenazopyridin
Phenobarbital (außer zur Anwendung bei Epilepsie)
Phenol (ausgenommen als Konservierungsmittel)
Phenolphthalol
Phentolamin zur Diagnostik
Phenylbutazon in Kombination mit B-Vitaminen
(RS)-1-Phenylpropanol
Phenytoin zur Anwendung bei Absencen
und Fieberkrämpfen
Pholcodin !
Phthalylsulfathiazol
Piperazin
Pipoxolan
Piprozolin
Poly(methylgalacturonat)hydrogensulfat, Calcium-Natrium-Salz zur topischen Anwendung
Procain zur Anwendung bei Hirnleistungsstörungen
Propanthelin zur systemischen Anwendung
Propylallonal
Propyphenazon plus Coffein in fixer Kombination
Protokylol
Proxibarbal
Proxyphyllin
Pyrrobutamindinapadisilat
Quecksilber(I)chlorid
Quecksilber(II)oxid
Quinestrol
Raubasin
Resorcin
Rhaponticin
Rubidiumbromid
Rubidiumchlorid
Rubidiumiodid
Salacetamid
Salicylamid
Schwefel
Secobarbital
elementares Selen (ausgenommen Anwendung im Rahmen einer parenteralen Ernährung)
Siliciumdioxid zur systemischen Anwendung
Stanozolol
Stibophen
Strontiumdihydrogenphosphat
Sulfacarbamid
Sulfadiazin-Silber zur Behandlung infizierter Wunden
Sulfadicramid
Sulfadimethoxin
Sulfadimidin
Sulfaguanidin
Sulfaguanol
Sulfaloxinsäure
Sulfamerazin (ausgenommen in Kombination mit Trimethoprim)
Sulfamethoxypyridazin
Sulfametoxydiazin
Sulfanilamid
Sulfathiazol
Sulfisomidin
Sulfogaiakol
Theobromin-Natriumsalicylat
Thioacetazon
Timonacic
Tioxolon
Trichlorisobutylsalicylat
Triethanolammonium-rhodanid
Triphenylantimon(V)-sulfid
Tropinbenzilat
Undecylensäure und ihre Salze (außer
> 20 % zur Anwendung bei Tinea pedum interdigitalis und Tinea cruris)
Vanadium
Vasopressin zur Anwendung bei Enuresis
nocturna
Vinylbital
Vitamin E zur Anwendung bei gynäkologischen, neurologischen und rheumatologischen Indikationen
Vitamin K3
Vitamine in fixen Kombinationen:
– Vitamin B1 plus Vitamin B2 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)
– Vitamin B1 plus Vitamin B12 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)
– Vitamine B1 plus B6 plus B12 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)

2. Stoffgemische, Enzyme und andere Zubereitungen aus Naturstoffen²
Bacillus-cereus-Sporen
Bacillus firmus
Bienenköniginnenfuttersaft
Catalase zur systemischen Anwendung
Chondroitinsulfat-Natrium zur systemischen Anwendung
Heilwässer, akratische
Heilwässer, natriumchloridhaltige
Hirschhornspäne
Kallidinogenase
Knochenmark vom Rind in fixen Kombinationen mit anderen Organen (ausgenommen topische Anwendung)
Knorpel-Knochenmark-Hydrolysat
Latrodectus mactans-Toxin
Leberextrakt, wässriger (ausgenommen
topische Anwendung)
Ligamen cervi (pulvis)
Moor zur systemischen Anwendung
Mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester zur Injektion
niedermolekulare Peptide aus Rinderpankreas (gewonnen durch proteolytische Digestion, Ethanolpräzipitation, Phenolextraktion und Ultrafiltration)
Pepsin
Quellsalz aus der Virchowquelle
Schilddrüsenorganpräparate
Selenhefe
Siphonospora polymorpha-Toxoid
Sulphatadenyltransferase zur systemischen Anwendung
Terpentinöl, geschwefelt
Terpineol

3. Infusionslösungen
Aminosäurelösungen aus essenziellen Aminosäuren plus Histidin
Blutkonserve human (ausgenommen Eigenblutkonserven und Frischblut zur Austauschtransfusion)
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 152,5 mmol/l) mit Xylitol 2 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 123 mmol/l) mit erhöhtem Kaliumanteil und Xylitol 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 105 mmol/l) ohne Kalium, mit Chlorid und metabolisierbaren Anionen und Xylitol 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 69–77 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 51–55 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz < 5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 19–38,5 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz < 5 %
Erythrozytenkonzentrat human mit Buffycoat
Fructose
Glucose 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 118 mmol/l) mit erhöhtem Kaliumgehalt und aus-
schließlich Chlorid als Anion
Glucose 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 75 mmol/l) mit Chlorid und metabolisierbaren Anionen
Kaliumhydrogencarbonatlösung
Kaliumverbindungen zur Phosphatsubstitution
Lysinhydrochloridlösung zur Anwendung bei metabolischer Alkalose
Natriumchlorid in hypotoner Lösung
Natriumhydrogencarbonat/Natriumchlorid-Lösung
Sorbitol zur parenteralen Ernährung
Trometamollösung mit Elektrolyten und metabolisierbaren Anionen
Xylitol 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 74,5 mmol/l) mit ausschließlich Chlorid als Anion
Xylitol 20 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 74,5 mmol/l) mit
ausschließlich Chlorid als Anion

4. Badezusätze und Bäder
Angelikawurzel
Aprikosenextrakt
Baldrianöl, künstliches
Basilikumkraut
Benediktenkraut
Bergamottöl
Birkenblätter
Bisabolol-Racemat
Blasentang
Borneol
Bornylacetat
Brennesselkraut
Bromid
Citronenöl
Citronensäure
Eisen(III)-oxid-Saccharose-Komplex
Galgantwurzel
Germerwurzelstock
Guajazulen
Hagebutten
Hamamelis
Holunderblüten
Hopfen
Huflattich
Huminsäure
Johanniskraut
Kalmus
Klettenwurzel
Korinthen
Kupfer(II)sulfat
Lavandinöl
Lavendelöl
Liebstöckel
L-Limonen
Linalool
Lindenblüten
Magnesiumsalze
Majoran
Mistelkraut
Mohrrübenextrakt
Moorextrakt
Moorlauge
Moorsuspension
Muskatnuss
Nelkenöl
Orangenöl
Passionsblumenkraut
Patchoulöl
Petersilie
Petitgrainöl
Poleiöl
Pomeranzenöl
Queckenwurzel
Rainfarnkraut
Ringelblumen
Rosinen
Rosskastanien
Salbei
Sanikelkraut
Sauerstoff
Spiköl
Stechpalme
Stiefmütterchen
Süßholzwurzel
Tausendgüldenkraut
Valeriansäure und -derivate
Vanille
Walnussblätter
Weißdorn
Wermutkraut
Wollblumen
Ysopöl
Zimtöl

5. Arzneimittel der besonderen
Therapierichtung Phytotherapie³
Aconitum napellus (Blauer Eisenhut) Alchemilla alpinae herba (Alpenfrauenmantelkraut)
Altheae radix (Eibischwurzel) als Sirup zur Anwendung bei Magenschleimhautentzündung
Ammeos visnagae fructus (Ammi visnaga-Früchte)
Anethi herba (Dillkraut)
Angelicae fructus, - herba (Angelikafrüchte, -kraut)
Antennariae dioicae flos (Katzenpfötchenblüten)
Apium graveolens (Sellerie)
Artemisia vulgaris (Beifuß)
Asparagi herba (Spargelkraut)
Aurantii flos (Pomeranzenblüten)
Avenae fructus (Haferfrüchte)
Avenae herba (Haferkraut)
Bardanae radix (Klettenwurzel)
Barosmae folium (Buccoblätter)
Basilici aetheroleum (Basilikumöl)
Basilici herba (Basilikumkraut)
Berberis vulgaris (Berberitze)
Boldo folium (Boldoblätter) als ätherisches Öl oder als Destillat
Borago (Borretsch)
Bryoniae radix (Zaunrübenwurzel)
Cacao semen (Kakaosamen)
Cacao testes (Kakaoschalen)
Caieputi aetheroleum (Cajeputöl; ausgenommen topische Anwendung bei rheumatischen und neuralgischen Beschwerden)
Calendulae herba (Ringelblumenkraut; ausgenommen positiv monographierte Blüten-Zubereitungen)
Callunae vulgaris herba (Heidekraut), - - flos (Heidekrautblüten)
Capsicum (capsaicinarme Paprika-Arten)
Cardui mariae herba (Mariendistelkraut; ausgenommen positiv monographierte Früchtezubereitungen)
Caricae fructus (Feigen)
Caricae papayae foli (Melonenbaumblätter)
Caricis rhizoma (Sandriedgraswurzelstock)
Castaneae folium (Kastanienblätter) Centaureae cyanus (Kornblume)
Chamomillae romanae flos (Römische Kamille)
Chrysanthemum vulgare (Rainfarn)
Cinnamomi flos (Zimtblüten)
Colocynthidis fructus (Koloquinten)
Crataegi flos (Weißdornblüten; ausgenommen positiv monographierte Kombinationen mit Crataegi folium)
Crataegi folium (Weißdornblätter; ausgenommen positiv monographierte Kombinationen mit Crataegi flos)
Crataegi fructus (Weißdornfrüchte; ausgenommen zugelassene Kombinationen mit Crataegi flos und Crataegi folium)
Croci stigma (Safran)
Cymbopogon species (Cymbopogon-Arten)
Cynoglossi herba (Hundszungenkraut)
Cytisi scoparii flos (Besenginsterblüten)
Delphinii flos (Ritterspornblüten)
Dryopteris filix mas (Wurmfarn)
Echinaceae angustifoliae/pallidae herba (schmalblättriges Sonnenhutkraut)
Eschscholzia californica (Kalifornischer Goldmohn)
Euphrasia officinalis (Augentrost)
Farfarae flos, - herba, - radix (Huflattichblüten, -kraut, -wurzel)
Fragariae folium (Erdbeerblätter)
Fraxinus excelsior (Esche)
Fucus (Tang)
Galegae officinalis herba (Geisrautenkraut)
Galii odorati herba (Waldmeisterkraut) Gelsemii rhizoma (Gelsemiumwurzelstock)
Ginkgo folium (Ginkgoblätter; ausgenommen positiv monographierte Trockenextrakte)
Helenii radix (Alantwurzel)
Hepatici nobilis herba (Leberblümchenkraut)
Herniariae herba (Bruchkraut)
Hibisci flos (Hibiscusblüten)
Hippocastani cortex, -flos (Rosskastanienrinde, -blüten)
Hippocastani folium (Rosskastanienblätter)
Hyssopus officinalis (Ysop)
Iris rhizoma (Schwertlilienwurzelstock)
Juglandis fructus cortex Walnussfruchtschalen)
Lamii albi herba (Weißes Taubnesselkraut)
Laminariae stipites (Laminariastiele)
Ledi palustris herba (Sumpfporstkraut)
Luffa aegyptiaca (Luffaschwamm)
Malvae arboreae flos (Stockmalvenblüten)
Mentzelia cordifolia
Myristica fragrans (Muskat)
Myrtilli folium (Heidelbeerblätter)
Oleae folium (Olivenblätter)
Oleandri folium (Oleanderblätter; außer in positiv monographierten Kombinationen)
Olivae oleum (Olivenöl; ausgenommen in Infusionen zur parenteralen Ernährung)
Origani vulgaris herba (Dostenkraut) Origanum maiorana (Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papainum crudum (Rohpapain) und papainhaltige Enzymgemische
Petasites hybridus sive folium (Pestwurz oder -blätter; ausgenommen positiv monographierte Wurzel-Zubereitungen)
Petroselini fructus (Petersilienfrüchte) Pimpinellae herba (Bibernellwurzel)
Populi cortex, - folium (Pappelrinde,
-blätter)
Pruni spinosae flos (Schlehdornblüten) Ptychopetali lignum (Potenzholz)
Pulmonariae herba (Lungenkraut)
Pulsatillae herba (Küchenschellenkraut)
Rhododendri ferruginei folium (Rostrote Alpenrosenblätter)
Rhoeados flos (Klatschmohnblüten)
Rosae fructus (Hagebuttenkerne)
Rosae pseudofructus (Hagebuttenschalen)
Rosae pseudofructus cum fructus (Hagebutten) !
Rubi fruticosi radix (Brombeerwurzel)
Rubi idaei folium (Himbeerblätter)
Rubiae tinctorum radix (Krappwurzel)
Ruta graveolens (Raute)
Santali lignum rubrum (Rotes Sandelholz)
Saponariae herba (Seifenkraut)
Sarsaparillae radix (Sarsaparillewurzel)
Secale cornutum (Mutterkorn)
Selenicereus grandiflorus (Königin der Nacht)
Senecionis herba (Fuchskreuzkraut)
Sorbi aucupariae fructus (Ebereschenbeeren)
Spinaciae folium (Spinatblätter)
Stramonii folium, - semen (Stramoniumblätter, -samen)
Strychni semen (Brechnusssamen)
Syzygii cumini semen (Syzygiumsamen)
Tiliae carbo (Lindenholzkohle)
Tiliae folium (Lindenblätter)
Tiliae lignum (Lindenholz)
Tiliae tomentosae flos (Silberlindenblüten)
Turnera diffusa (Damiana)
Verbenae herba (Eisenkraut; ausgenommen zugelassene Kombinationen mit Gentianae radix, Primulae flos, Rumicis herba und Sambuci flos)
Veronicae herba (Ehrenpreiskraut)
Vincae minoris herba (Immergrünkraut)
Viola odorata (Märzveilchen)
Violae odoratae flos (Märzveilchenblüten)
Visci albi fructus (Mistelbeeren)
Visci albi stipites (Mistelstengel)
Yohimbehe cortex (Yohimberinde)
Zedoariae rhizoma (Zitwerwurzelstock)
Fixe Kombinationen von Adoniskraut und/oder Maiglöckchenkraut (außer in positiv monographierten Kombinationen)
Fixe Kombinationen von positiv monographierten Gemischen herzglykosidhaltiger Drogenzubereitungen mit anderen Stoffen oder Zubereitungen
Fixe Kombinationen von Atropa belladonnae mit anderen Stoffen

6. Arzneimittel der besonderen
Therapierichtung Homöopathie
Abrus precatorius
Acer negundo
Acetonum Achillea filipendulina
Acidum alpha-ketoglutaricum
Acidum ascorbicum
Acidum hypophosphorosum
Acidum molybdaenicum
Aconitum anthora
Aconitum napellus e radice
Acorus calamus
Adonis aestivalis
Aesculinum
Aesculus hippocastanum e floribus
Ajuga reptans
Alchemilla vulgaris ex herba siccata
Alkana tuberculata
Alstonia constricta
Althaea officinalis
Althaea officinalis e foliis
Aminophenazonum
Anacyclus officinarum
Anagyris foetida
Angelica archangelica
Aniba coto
Anisi aetheroleum
Apatit
Aqua marina
Araneus ixobolus
Argentit
Argentum oxydatum
Argentum phosphoricum
Aristolochia cymbifera e radice
Arnica montana e floribus
Artemisia vulgaris ex herba
Asarum canadense
Asclepias incarnata
Aspergillus niger
Atropa belladonna e foliis
Atropa belladonna e fructibus immaturis
Atropa belladonna e fructibus maturis
Atropa belladonna e radice
Atropa belladonna ex herba
Bambusa e nodo
Bambusa e summitatibus
Banisteria caapi
Bellis perennis e floribus
Beryllium carbonicum
Betula pendula
Betula pendula e cortice
Betula pendula e foliis
Bismutum oxydatum
Bismutum subgallicum
Bixa orellana
Borago officinalis
Brassica oleracea e planta non florescente
Bufo bufo e toto animali
Calcium carbonicum
Calcium carbonicum naturale
Calcium glycerinophosphoricum
Calcium sulfuratum
Calendula officinalis e floribus
Calluna vulgaris
Carbo tiliae
Carlina acaulis
Carum carvi
Cassia alata
Catechu
Centaurea cyanus
Cerium metallicum
Cetylpyridinium chloratum
Chamomilla recutita e radice
Chelidonium majus e tota planta
Chenopodium ambrosoides var. ambros.
Chenopodium botrys
Chenopodium glaucum
Chininum
Chininum arsenicicum
Chlorophyllinum
Chlorophyllum
Chromium chloratum
Cichorium intybus ex herba
Cinchona calisaya
Cortisonum aceticum
Crataegus e floribus
Crataegus e foliis
Crataegus ex herba et fructibus
Cumarinum
Cuprum cyanatum
Curcuma longa
Curcuma xanthorrhiza
Cyanocobalaminum
Cynoglossum officinale
Cynosbatus
Cytisus scoparius ex herba
Datura stramonium e seminibus
Daucus carota
Diencephalon
Digitalis lanata
Dryopteris filix-mas ex herba
Elettaria cardamomum
Ephedrinum hydrochloricum
Ergotinum
Erodium cicutarium
Ferrum sidereum
Ficus carica
Foeniculum vulgare
Follikelhormon
Galeopsis segetum
Galium mollugo
Galium odoratum
Gallae turcicae
Gaultheriae aetheroleum
Gentiana cruciata
Geranium robertianum
Glandula suprarenalis
Glandula thymi
Glycyrrhiza glabra
Guajacolum
Haematit
Hamamelis virginiana e cortice et e summitatibus
Helianthus tuberosus
Helichrysum arenarium
Helleborus niger e planta tota
Helleborus viridis ex herba
Hepar
Hieracium pilosella
Hydrargyrum chromicum oxydulatum
Hydrargyrum nitricum oxydulatum
Hydrargyrum phosphoricum
Hypericum perforatum ex herba
Hyssopus officinalis
Ilex aquifolium e foliis siccatis
IIis germanica
Insulinum
Iris versicolor e foliis
Jateorhiza palmata
Juglans regia e foliis
Kalanchoe
Kalanchoe pinnata
Kalium chromicum
Kalium citricum
Kalium fluoratum
Kalium hydroxidatum
Kalium oxalicum
Kalium picrinicum
Kalium salicylicum
Kalium tartaricum
Khellinum
Kino
Lacerta agilis
Lactuca sativa
Laurus nobilis
Lavandula angustifolia
Lavandula angustifolia e floribus
Lens cristallina embryonalis
Lepidium sativum
Levisticum officinale
Levodopum
Lien
Linum catharticum
Lithium chloratum
Lobelia erinus
Lycopodium clavatum ex herba
Lysimachia nummularia
Magnesium asparticum
Magnesium metallicum
Magnesium thiosulfuricum
Malva sylvestris
Mamma
Mandragora ex herba
Manganum oxydatum
Manganum peroxidatum
Melissa officinalis ex herba
Meloe proscarabeus
Mentha pulegium
Mucor racemosus
Mucosa nasalis suis
Mucosa ventriculi
Myocardium
Myocardium bovis
Myricaria germanica
Myrrha
Natrium benzoicum
Natrium bicarbonicum
Natrium bichromicum
Natrium diethyloxalaceticum
Natrium kakodylicum
Natrium lacticum
Natrium tetrachloroauratum et Natrium chloratum
Natrium thiosulfuricum
Ocimum basilicum e foliis
Ocimum basilicum ex herba
Ocotea puchury-major
Olea europaea
Olibanum
Onopordum acanthium
Oophorinum
Orthosiphon aristatus
Ossa sepia
Ouabainum
Ovarium bovina siccatum
Oxalis acetosella
Oxydendrum arboreum
Pangametinum
Pankreas
Papaver dubium
Papaver rhoeas
Para-benzochinonum
Pelargonium reniforme
Penicillium notatum
Pepsinum
Persea americana
Peucedanum officinale
Peucedanum ostruthium
Phaseolus vulgaris var. nanus
Phloridzinum
Phyllitis scolopendrium
Physostigminum hydrobromicum
Phytolacca americana e baccis
Pinus pinaster
Piper angustifolium
Placenta
Plantago lanceolata
Platinum colloidale
Platinum diiodatum
Plumbum phosphoricum
Plumbum tannicum
Plumeria rubra
Podophyllinum
Polygala amara
Polytrichum commune
Portulaca oleracea
Potentilla erecta
Prenanthes alba
Prunella vulgaris
Prunus padus e foliis
Prunus spinosa e fructibus
Ptychopetalum
Pulmo vulpis
Pyridoxinum hydrochloricum
Pyrit
Quarz
Quercus e cortice
Ren
Resina thapsiae
Resorcinum
Riboflavinum
Rosa canina
Rosa canina e fructibus
Rosa centifolia
Rubus fruticosus
Rumex obtusifolius
Rutosidum
Saccharum
Salix alba
Salix alba e foliis
Sal marinum
Salvia sclarea
Sambucus ebulus
Sambucus nigra e cortice
Sambucus nigra e floribus
Sambucus nigra e radice
Santalum album
Sassafras albidum var. molle
Satureja hortensis
Scopolaminum hydrobromicum
Senecio vulgaris
Sepia officinalis purificata
Silybum marianum ex herba
Simaruba
Solanum oleraceum
Solidago virgaurea ex herba
Solidago virgaurea ex herba et floribus
Sorbus aucuparia
Sparteinum sulfuricum
Spilanthea oleracea
Stibium metallicum
Strontium bromatum
Strontium chloratum
Strontium jodatum
Strontium nitricum
Strophanthus kombe
Strychninum ferri-citricum
Strychninum sulfuricum
Succini aetheroleum
Succinum
Succisa pratensis
Symphoricarpos albus e planta tota
Symphoricarpos albus e radice
Syzygium aromaticum
Syzygium cumini e cortice
Tamus communis
Terebinthina laricina
Terebinthina pistaciae
Thalamus
Thiamini hydrochloricum
Thiaminum
Thymolum
Thymus serpyllum
Thymus vulgaris
Tinospora cordifolia
Titanium metallicum
Tocopherolum aceticum
Tribulus terrestris
Trifolium arvense
Trigonella foenum-graecum
Tropaeolum majus
Tuberculinum Klebs nosode
Tuberculinum Koch nosode
Tuberculinum Spengler nosode
Tussilago farfara e floribus
Tussilago farfara e radice
Urtica dioica
Vaccinium myrtillus
Vaccinium myrtillus e foliis
Vanilla planifolia
Veratrinum crudum
Verbascum thapsus
Veronica beccabunga
Veronica officinalis
Vesica fellea
Viola odorata e floribus
Vipera ammodytes
Viscum album e foliis
Vitaminum D
Vitaminum K
Vitis vinifera
Zea mays
Zincum carbonicum
Zincum phosphinicum.“


Artikel 2
Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Der Bundesrat hat zugestimmt.


Bonn, den 16. November 2000

Die Bundesministerin für Gesundheit
Andrea Fischer


Die Wiedergabe der Verordnung erfolgte nach bestem Gewissen, aber ohne Gewähr. Amtlich ist die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt. DÄAufgrund des § 34 Abs. 3 des Fünf-
ten Buches Sozialgesetzbuch – Gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung – (Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1988,
BGBl. I S. 2477), der durch Artikel 1
Nr. 9 des Gesetzes vom 20. Dezember 1991 (BGBl. I S. 2325) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie:


Artikel 1

Die Verordnung über unwirtschaftliche Arzneimittel in der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung vom 21. Februar 1990 (BGBl. I S. 301), geändert durch Arti-
kel 8 § 21 des Gesetzes vom 24. Juni 1994 (BGBl. I S. 1416), wird wie folgt geändert:
1. In § 2 Abs. 2 Nr. 3 werden nach dem Wort „Überbedarf“ die Worte „oder zur oralen Rehydratation bei akuten Durchfallerkrankungen“ eingefügt.
2. § 5 wird aufgehoben; § 6 wird § 5.
3. Die Anlagen werden wie folgt gefasst:
„Anlage 1
(zu § 1 Abs. 1)

Chemisch definierte arzneiliche Wirkstoffe, die in fixen Kombinationen (ggf. mit bestimmten Kombinationspartnern) unwirtschaftlich sind:
1. Antibiotika/Chemotherapeutika mit anderen (nicht antimikrobiell wirkenden) arzneilichen Wirkstoffen, soweit diese nicht wirkungsverstärkende, unerwünschte Wirkungen verhütende oder sekretolytische Effekte hervorrufen; ausgenommen topisch anzuwendende Arzneimittel,
2. Antiarrhythmika (ausgenommen Kombinationen von Chinidin mit Verapamil),
3. Hypnotika und Sedativa (z. B. Barbiturate, Benzodiazepine und andere Tranquillanzien) sowie Neuroleptika,
4. Vitamine mit Analgetika oder Antirheumatika,
5. die Stoffe Carbocromen, Nicotinsäure, Oxyfedrin und Papaverin,
6. Chinin,
7. Corticosteroide (ausgenommen topisch anzuwendende Arzneimittel),
8. Expektoranzien mit Antitussiva,
9. Herzglykoside,
10. Methylxanthine,
11. Lithiumsalze,
12. Kaliumsalze mit Antihypertonika.
Anlage 2
(zu § 1 Abs. 2 und § 3)

1. Chemisch definierte Stoffe¹
Acetarsol
Acetylmethionin zur Anwendung bei
Lebererkrankungen
Acetylsalicylsäure zur rektalen Anwendung
Acetylsalicylsäure plus Diazepam in fixer
Kombination
Alimemazin
Allobarbital
Aluminium-bis(acetylsalicylat)-hydroxid
Aluminiumclofibrat
Aluminiumglycinat
Ambazon
Ambutoniumbromid
Amfetaminil
Aminoacridin
4-Aminobenzoesäure, Piperazinsalz
Ammoniumiodid
Ammoniumsalicylat zur systemischen Anwendung
Amobarbital
Andostanolon zur Anwendung auf der Cornea
Anethol
Antimon(III)-iodid
Aprobarbital
Argininaspartat
Arginin-2-oxoglutarat
Arsen(III)-iodid
Azintamid
Azulen zur inneren Anwendung
Barbital
Benzydamin zur systemischen Anwendung
Benzylisothiocyanat
Benzylmandelat
Betain
Bisdequaliniumdiacetat
Boldin
Brechweinstein
Bromhexin zur topischen oder parenteralen Anwendung
Bromoform
Bucetin
Butanol
Butetamat
Cadmiumsulfid
Calciumacetylsalicylat
Calciumiodid
Camylofin
Carbachol zur systemischen Anwendung
0-Carbamoylphenoxyessigsäure
Carbasalat-Calcium (ausgenommen zur
Thromboseprophylaxe)
Carbenoxolon
Cephaloridin
Cer
Cetalkoniumchlorid (ausgenommen zur
Desinfektion von Instrumenten)
Chinasäure zur systemischen Anwen-
dung
8-Chinolinol zur Anwendung bei otologischen oder gynäkologischen Indika-
tionen
Chlorazanil
Chlorcarvacrol
Chlordehydromethyltestosteron
Chlorhexidin zur Anwendung bei oph-
thalmologischen oder otorhinolaryngologischen Indikationen
Chlormidazol
Chlorquinaldol
Cholin (ausgenommen Cholinsalicylat)
Chrom (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Cicloniumbromid
Cinchophen
Cineol in Lutschpastillen
Cinnarizin zur Anwendung bei Hirnleistungsstörungen
Citiolon
Clobetasol in fixen Kombinationen
Clofedanol
Clofezon
Clostebol
Clotrimazol zur Anwendung bei Trichomoniasis
Cloxiquin
Cobalt (ausgenommen parenterale Anwendung und Cobalt(II)-D-gluconat)
Curcumin
Cyclobarbital
Cytidin zur Anwendung am Auge
Dantron
Dehydrocholsäure
Demeclocyclin
Dexpanthenol zur Anwendung bei gastrointestinalen Indikationen
Dextropropoxyphen
5,7-Dichlor-8-chinolinol
Dichlorophen
Diclofenac plus Vitamine B 1 plus B 6 plus B 12 in fixer Kombination
Dicycloverin
DL-2-Diethylaminoethyl-2-cyclohexylbutyrat
Dihydrostreptomycin
2,6-Dihydroxybenzoesäure
Diiodohydroxyquinolin
Dimethylphthalat zur topischen Anwendung
Diprophyllin
Docusat-Natrium zur oralen Anwendung als Laxans
Doxapram
Drofenin
Emetin
künstliches Emser Salz
Ephedrin
Epimestrol
Eprazinon zur Bronchospasmolyse, Muko- oder Sekretolyse
Etafedrin
Etafenon
Etamiphyllin
Ethaverin
Ethenzamid
p-Ethoxylactanilid
1-(4-Ethoxyphenyl)-N,N-diethyl-3-phenyl-butylamin
N-Ethylcrotonanilid
Etoloxamin
Fenticlor
3-Fluor-4-hydroxyphenylessigsäure
Fominoben
Fumarsäure und Fumarsäuresalze (ausgenommen zugelassene Fumarsäureester und Eisenfumarat als Antianämikum)
Fusafungin
Gentisinsäure
Glucosamin zur parenteralen Anwendung
Glycyrrhizinsäure
Guaifenesin zur Inhalation
Guajacol zur Anwendung als Expectorans
Guajazulen
Hexachloroplatinsäure
Histapyrrodin
Histidin (ausgenommen Infusionslösungen)
Hydroflumethiazid
Hydroxychloroquin zur Anwendung in der Dermatologie
Imolamin
Indometacin zur kurzfristigen Anwendung als Adjuvans bei Fieber
Iod und Iodsalze zur Anwendung bei Atemwegserkrankungen, Durchblutungsstörungen oder Adipositas, zur Anwendung am Auge oder in der Geriatrie
4-Iod-1,5-dimethyl-2-phenyl-3(2H)-pyrazolon
Isoetarin
Isomethepten
Isopentylmandelat
Isothipendyl zur topischen Anwendung
Kaliumsalicylat
Kupfer (ausgenommen Topika und Stoffgemische zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Lithiumcitrat (ausgenommen topische Anwendung)
Lithium-D-gluconat
Lithiumsalicylat
Magnesiumacetylsalicylat
Mangan (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Mebhydrolin
Mephenytoin
Meprobamat
Mepyramin
Metamfetamin zur parenteralen Anwendung
Metenolon zum Doping
Methapyrilen
Methaqualon
Methenamin (ausgenommen zur oralen Prophylaxe von Harnwegsinfektionen und zur topischen Anwendung bei Hyperhidrose)
Methoxyfluran
2-Methoxyphenyl-2-ethoxyacetat
(RS)-2-Methoxyphenyl-2-phenylbutyrat
DL-N-Methylephedrin
Methylmethioniumchlorid
Methyltestosteron
Methylthiouracil
Meticillin
Miconazol zur parenteralen Anwendung
Molybdän (ausgenommen in Stoffgemischen zur Vorbeugung kombinierter Mangelzustände, z. B. bei parenteraler Ernährung)
Morpholinsalicylat
Myo-Inositol zur Anwendung bei Fettleber, Fettstoffwechselstörungen oder progressiver Muskeldystrophie
Nandrolon
Natriumapolat zur topischen Anwendung
Natriumgualenat
Natriumoxalacetat in fixer Kombination mit Homöopathika, Phytotherapeutika, Organotherapeutika und chemisch definierten Substanzen (außer Topika)
Nickel
Nifenazon
D-Norpseudoephedrin in fixen Kombinationen
Novobiocin
Octamylamin
Ornithinoxoglutarat
Orotsäure zur Anwendung bei Lebererkrankungen, Hyperlipidämie, Gicht, Dysbiose, als Anabolikum oder Antisklerotikum
Oxabolon
Oxeladin
Oxyphenbutazon in Kombination mit Hippocastani semen
Oxyphenisatin
Papaverin
Paraformaldehyd
Penicilline zur topischen Anwendung
Pentobarbital
Phenacetin
Phenazon plus Coffein in fixer Kombination
Phenazon plus Propyphenazon plus Coffein in fixer Kombination
Phenazonsalicylat
Phenazopyridin
Phenobarbital (außer zur Anwendung bei Epilepsie)
Phenol (ausgenommen als Konservierungsmittel)
Phenolphthalol
Phentolamin zur Diagnostik
Phenylbutazon in Kombination mit B-Vitaminen
(RS)-1-Phenylpropanol
Phenytoin zur Anwendung bei Absencen
und Fieberkrämpfen
Pholcodin !
Phthalylsulfathiazol
Piperazin
Pipoxolan
Piprozolin
Poly(methylgalacturonat)hydrogensulfat, Calcium-Natrium-Salz zur topischen Anwendung
Procain zur Anwendung bei Hirnleistungsstörungen
Propanthelin zur systemischen Anwendung
Propylallonal
Propyphenazon plus Coffein in fixer Kombination
Protokylol
Proxibarbal
Proxyphyllin
Pyrrobutamindinapadisilat
Quecksilber(I)chlorid
Quecksilber(II)oxid
Quinestrol
Raubasin
Resorcin
Rhaponticin
Rubidiumbromid
Rubidiumchlorid
Rubidiumiodid
Salacetamid
Salicylamid
Schwefel
Secobarbital
elementares Selen (ausgenommen Anwendung im Rahmen einer parenteralen Ernährung)
Siliciumdioxid zur systemischen Anwendung
Stanozolol
Stibophen
Strontiumdihydrogenphosphat
Sulfacarbamid
Sulfadiazin-Silber zur Behandlung infizierter Wunden
Sulfadicramid
Sulfadimethoxin
Sulfadimidin
Sulfaguanidin
Sulfaguanol
Sulfaloxinsäure
Sulfamerazin (ausgenommen in Kombination mit Trimethoprim)
Sulfamethoxypyridazin
Sulfametoxydiazin
Sulfanilamid
Sulfathiazol
Sulfisomidin
Sulfogaiakol
Theobromin-Natriumsalicylat
Thioacetazon
Timonacic
Tioxolon
Trichlorisobutylsalicylat
Triethanolammonium-rhodanid
Triphenylantimon(V)-sulfid
Tropinbenzilat
Undecylensäure und ihre Salze (außer
> 20 % zur Anwendung bei Tinea pedum interdigitalis und Tinea cruris)
Vanadium
Vasopressin zur Anwendung bei Enuresis
nocturna
Vinylbital
Vitamin E zur Anwendung bei gynäkologischen, neurologischen und rheumatologischen Indikationen
Vitamin K3
Vitamine in fixen Kombinationen:
– Vitamin B1 plus Vitamin B2 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)
– Vitamin B1 plus Vitamin B12 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)
– Vitamine B1 plus B6 plus B12 (außer in positiv monographierten Multivitamin-Kombinationen)

2. Stoffgemische, Enzyme und andere Zubereitungen aus Naturstoffen²
Bacillus-cereus-Sporen
Bacillus firmus
Bienenköniginnenfuttersaft
Catalase zur systemischen Anwendung
Chondroitinsulfat-Natrium zur systemischen Anwendung
Heilwässer, akratische
Heilwässer, natriumchloridhaltige
Hirschhornspäne
Kallidinogenase
Knochenmark vom Rind in fixen Kombinationen mit anderen Organen (ausgenommen topische Anwendung)
Knorpel-Knochenmark-Hydrolysat
Latrodectus mactans-Toxin
Leberextrakt, wässriger (ausgenommen
topische Anwendung)
Ligamen cervi (pulvis)
Moor zur systemischen Anwendung
Mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester zur Injektion
niedermolekulare Peptide aus Rinderpankreas (gewonnen durch proteolytische Digestion, Ethanolpräzipitation, Phenolextraktion und Ultrafiltration)
Pepsin
Quellsalz aus der Virchowquelle
Schilddrüsenorganpräparate
Selenhefe
Siphonospora polymorpha-Toxoid
Sulphatadenyltransferase zur systemischen Anwendung
Terpentinöl, geschwefelt
Terpineol

3. Infusionslösungen
Aminosäurelösungen aus essenziellen Aminosäuren plus Histidin
Blutkonserve human (ausgenommen Eigenblutkonserven und Frischblut zur Austauschtransfusion)
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 152,5 mmol/l) mit Xylitol 2 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 123 mmol/l) mit erhöhtem Kaliumanteil und Xylitol 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 105 mmol/l) ohne Kalium, mit Chlorid und metabolisierbaren Anionen und Xylitol 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 69–77 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz 2,5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 51–55 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz < 5 %
Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 19–38,5 mmol/l) mit Kohlenhydratzusatz < 5 %
Erythrozytenkonzentrat human mit Buffycoat
Fructose
Glucose 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 118 mmol/l) mit erhöhtem Kaliumgehalt und aus-
schließlich Chlorid als Anion
Glucose 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 75 mmol/l) mit Chlorid und metabolisierbaren Anionen
Kaliumhydrogencarbonatlösung
Kaliumverbindungen zur Phosphatsubstitution
Lysinhydrochloridlösung zur Anwendung bei metabolischer Alkalose
Natriumchlorid in hypotoner Lösung
Natriumhydrogencarbonat/Natriumchlorid-Lösung
Sorbitol zur parenteralen Ernährung
Trometamollösung mit Elektrolyten und metabolisierbaren Anionen
Xylitol 10 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 74,5 mmol/l) mit ausschließlich Chlorid als Anion
Xylitol 20 % in Elektrolytlösung (Gesamtkationengehalt 74,5 mmol/l) mit
ausschließlich Chlorid als Anion

4. Badezusätze und Bäder
Angelikawurzel
Aprikosenextrakt
Baldrianöl, künstliches
Basilikumkraut
Benediktenkraut
Bergamottöl
Birkenblätter
Bisabolol-Racemat
Blasentang
Borneol
Bornylacetat
Brennesselkraut
Bromid
Citronenöl
Citronensäure
Eisen(III)-oxid-Saccharose-Komplex
Galgantwurzel
Germerwurzelstock
Guajazulen
Hagebutten
Hamamelis
Holunderblüten
Hopfen
Huflattich
Huminsäure
Johanniskraut
Kalmus
Klettenwurzel
Korinthen
Kupfer(II)sulfat
Lavandinöl
Lavendelöl
Liebstöckel
L-Limonen
Linalool
Lindenblüten
Magnesiumsalze
Majoran
Mistelkraut
Mohrrübenextrakt
Moorextrakt
Moorlauge
Moorsuspension
Muskatnuss
Nelkenöl
Orangenöl
Passionsblumenkraut
Patchoulöl
Petersilie
Petitgrainöl
Poleiöl
Pomeranzenöl
Queckenwurzel
Rainfarnkraut
Ringelblumen
Rosinen
Rosskastanien
Salbei
Sanikelkraut
Sauerstoff
Spiköl
Stechpalme
Stiefmütterchen
Süßholzwurzel
Tausendgüldenkraut
Valeriansäure und -derivate
Vanille
Walnussblätter
Weißdorn
Wermutkraut
Wollblumen
Ysopöl
Zimtöl

5. Arzneimittel der besonderen
Therapierichtung Phytotherapie³
Aconitum napellus (Blauer Eisenhut) Alchemilla alpinae herba (Alpenfrauenmantelkraut)
Altheae radix (Eibischwurzel) als Sirup zur Anwendung bei Magenschleimhautentzündung
Ammeos visnagae fructus (Ammi visnaga-Früchte)
Anethi herba (Dillkraut)
Angelicae fructus, - herba (Angelikafrüchte, -kraut)
Antennariae dioicae flos (Katzenpfötchenblüten)
Apium graveolens (Sellerie)
Artemisia vulgaris (Beifuß)
Asparagi herba (Spargelkraut)
Aurantii flos (Pomeranzenblüten)
Avenae fructus (Haferfrüchte)
Avenae herba (Haferkraut)
Bardanae radix (Klettenwurzel)
Barosmae folium (Buccoblätter)
Basilici aetheroleum (Basilikumöl)
Basilici herba (Basilikumkraut)
Berberis vulgaris (Berberitze)
Boldo folium (Boldoblätter) als ätherisches Öl oder als Destillat
Borago (Borretsch)
Bryoniae radix (Zaunrübenwurzel)
Cacao semen (Kakaosamen)
Cacao testes (Kakaoschalen)
Caieputi aetheroleum (Cajeputöl; ausgenommen topische Anwendung bei rheumatischen und neuralgischen Beschwerden)
Calendulae herba (Ringelblumenkraut; ausgenommen positiv monographierte Blüten-Zubereitungen)
Callunae vulgaris herba (Heidekraut), - - flos (Heidekrautblüten)
Capsicum (capsaicinarme Paprika-Arten)
Cardui mariae herba (Mariendistelkraut; ausgenommen positiv monographierte Früchtezubereitungen)
Caricae fructus (Feigen)
Caricae papayae foli (Melonenbaumblätter)
Caricis rhizoma (Sandriedgraswurzelstock)
Castaneae folium (Kastanienblätter) Centaureae cyanus (Kornblume)
Chamomillae romanae flos (Römische Kamille)
Chrysanthemum vulgare (Rainfarn)
Cinnamomi flos (Zimtblüten)
Colocynthidis fructus (Koloquinten)
Crataegi flos (Weißdornblüten; ausgenommen positiv monographierte Kombinationen mit Crataegi folium)
Crataegi folium (Weißdornblätter; ausgenommen positiv monographierte Kombinationen mit Crataegi flos)
Crataegi fructus (Weißdornfrüchte; ausgenommen zugelassene Kombinationen mit Crataegi flos und Crataegi folium)
Croci stigma (Safran)
Cymbopogon species (Cymbopogon-Arten)
Cynoglossi herba (Hundszungenkraut)
Cytisi scoparii flos (Besenginsterblüten)
Delphinii flos (Ritterspornblüten)
Dryopteris filix mas (Wurmfarn)
Echinaceae angustifoliae/pallidae herba (schmalblättriges Sonnenhutkraut)
Eschscholzia californica (Kalifornischer Goldmohn)
Euphrasia officinalis (Augentrost)
Farfarae flos, - herba, - radix (Huflattichblüten, -kraut, -wurzel)
Fragariae folium (Erdbeerblätter)
Fraxinus excelsior (Esche)
Fucus (Tang)
Galegae officinalis herba (Geisrautenkraut)
Galii odorati herba (Waldmeisterkraut) Gelsemii rhizoma (Gelsemiumwurzelstock)
Ginkgo folium (Ginkgoblätter; ausgenommen positiv monographierte Trockenextrakte)
Helenii radix (Alantwurzel)
Hepatici nobilis herba (Leberblümchenkraut)
Herniariae herba (Bruchkraut)
Hibisci flos (Hibiscusblüten)
Hippocastani cortex, -flos (Rosskastanienrinde, -blüten)
Hippocastani folium (Rosskastanienblätter)
Hyssopus officinalis (Ysop)
Iris rhizoma (Schwertlilienwurzelstock)
Juglandis fructus cortex Walnussfruchtschalen)
Lamii albi herba (Weißes Taubnesselkraut)
Laminariae stipites (Laminariastiele)
Ledi palustris herba (Sumpfporstkraut)
Luffa aegyptiaca (Luffaschwamm)
Malvae arboreae flos (Stockmalvenblüten)
Mentzelia cordifolia
Myristica fragrans (Muskat)
Myrtilli folium (Heidelbeerblätter)
Oleae folium (Olivenblätter)
Oleandri folium (Oleanderblätter; außer in positiv monographierten Kombinationen)
Olivae oleum (Olivenöl; ausgenommen in Infusionen zur parenteralen Ernährung)
Origani vulgaris herba (Dostenkraut) Origanum maiorana (Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papainum crudum (Rohpapain) und papainhaltige Enzymgemische
Petasites hybridus sive folium (Pestwurz oder -blätter; ausgenommen positiv monographierte Wurzel-Zubereitungen)
Petroselini fructus (Petersilienfrüchte) Pimpinellae herba (Bibernellwurzel)
Populi cortex, - folium (Pappelrinde,
-blätter)
Pruni spinosae flos (Schlehdornblüten) Ptychopetali lignum (Potenzholz)
Pulmonariae herba (Lungenkraut)
Pulsatillae herba (Küchenschellenkraut)
Rhododendri ferruginei folium (Rostrote Alpenrosenblätter)
Rhoeados flos (Klatschmohnblüten)
Rosae fructus (Hagebuttenkerne)
Rosae pseudofructus (Hagebuttenschalen)
Rosae pseudofructus cum fructus (Hagebutten) !
Rubi fruticosi radix (Brombeerwurzel)
Rubi idaei folium (Himbeerblätter)
Rubiae tinctorum radix (Krappwurzel)
Ruta graveolens (Raute)
Santali lignum rubrum (Rotes Sandelholz)
Saponariae herba (Seifenkraut)
Sarsaparillae radix (Sarsaparillewurzel)
Secale cornutum (Mutterkorn)
Selenicereus grandiflorus (Königin der Nacht)
Senecionis herba (Fuchskreuzkraut)
Sorbi aucupariae fructus (Ebereschenbeeren)
Spinaciae folium (Spinatblätter)
Stramonii folium, - semen (Stramoniumblätter, -samen)
Strychni semen (Brechnusssamen)
Syzygii cumini semen (Syzygiumsamen)
Tiliae carbo (Lindenholzkohle)
Tiliae folium (Lindenblätter)
Tiliae lignum (Lindenholz)
Tiliae tomentosae flos (Silberlindenblüten)
Turnera diffusa (Damiana)
Verbenae herba (Eisenkraut; ausgenommen zugelassene Kombinationen mit Gentianae radix, Primulae flos, Rumicis herba und Sambuci flos)
Veronicae herba (Ehrenpreiskraut)
Vincae minoris herba (Immergrünkraut)
Viola odorata (Märzveilchen)
Violae odoratae flos (Märzveilchenblüten)
Visci albi fructus (Mistelbeeren)
Visci albi stipites (Mistelstengel)
Yohimbehe cortex (Yohimberinde)
Zedoariae rhizoma (Zitwerwurzelstock)
Fixe Kombinationen von Adoniskraut und/oder Maiglöckchenkraut (außer in positiv monographierten Kombinationen)
Fixe Kombinationen von positiv monographierten Gemischen herzglykosidhaltiger Drogenzubereitungen mit anderen Stoffen oder Zubereitungen
Fixe Kombinationen von Atropa belladonnae mit anderen Stoffen

6. Arzneimittel der besonderen
Therapierichtung Homöopathie
Abrus precatorius
Acer negundo
Acetonum Achillea filipendulina
Acidum alpha-ketoglutaricum
Acidum ascorbicum
Acidum hypophosphorosum
Acidum molybdaenicum
Aconitum anthora
Aconitum napellus e radice
Acorus calamus
Adonis aestivalis
Aesculinum
Aesculus hippocastanum e floribus
Ajuga reptans
Alchemilla vulgaris ex herba siccata
Alkana tuberculata
Alstonia constricta
Althaea officinalis
Althaea officinalis e foliis
Aminophenazonum
Anacyclus officinarum
Anagyris foetida
Angelica archangelica
Aniba coto
Anisi aetheroleum
Apatit
Aqua marina
Araneus ixobolus
Argentit
Argentum oxydatum
Argentum phosphoricum
Aristolochia cymbifera e radice
Arnica montana e floribus
Artemisia vulgaris ex herba
Asarum canadense
Asclepias incarnata
Aspergillus niger
Atropa belladonna e foliis
Atropa belladonna e fructibus immaturis
Atropa belladonna e fructibus maturis
Atropa belladonna e radice
Atropa belladonna ex herba
Bambusa e nodo
Bambusa e summitatibus
Banisteria caapi
Bellis perennis e floribus
Beryllium carbonicum
Betula pendula
Betula pendula e cortice
Betula pendula e foliis
Bismutum oxydatum
Bismutum subgallicum
Bixa orellana
Borago officinalis
Brassica oleracea e planta non florescente
Bufo bufo e toto animali
Calcium carbonicum
Calcium carbonicum naturale
Calcium glycerinophosphoricum
Calcium sulfuratum
Calendula officinalis e floribus
Calluna vulgaris
Carbo tiliae
Carlina acaulis
Carum carvi
Cassia alata
Catechu
Centaurea cyanus
Cerium metallicum
Cetylpyridinium chloratum
Chamomilla recutita e radice
Chelidonium majus e tota planta
Chenopodium ambrosoides var. ambros.
Chenopodium botrys
Chenopodium glaucum
Chininum
Chininum arsenicicum
Chlorophyllinum
Chlorophyllum
Chromium chloratum
Cichorium intybus ex herba
Cinchona calisaya
Cortisonum aceticum
Crataegus e floribus
Crataegus e foliis
Crataegus ex herba et fructibus
Cumarinum
Cuprum cyanatum
Curcuma longa
Curcuma xanthorrhiza
Cyanocobalaminum
Cynoglossum officinale
Cynosbatus
Cytisus scoparius ex herba
Datura stramonium e seminibus
Daucus carota
Diencephalon
Digitalis lanata
Dryopteris filix-mas ex herba
Elettaria cardamomum
Ephedrinum hydrochloricum
Ergotinum
Erodium cicutarium
Ferrum sidereum
Ficus carica
Foeniculum vulgare
Follikelhormon
Galeopsis segetum
Galium mollugo
Galium odoratum
Gallae turcicae
Gaultheriae aetheroleum
Gentiana cruciata
Geranium robertianum
Glandula suprarenalis
Glandula thymi
Glycyrrhiza glabra
Guajacolum
Haematit
Hamamelis virginiana e cortice et e summitatibus
Helianthus tuberosus
Helichrysum arenarium
Helleborus niger e planta tota
Helleborus viridis ex herba
Hepar
Hieracium pilosella
Hydrargyrum chromicum oxydulatum
Hydrargyrum nitricum oxydulatum
Hydrargyrum phosphoricum
Hypericum perforatum ex herba
Hyssopus officinalis
Ilex aquifolium e foliis siccatis
IIis germanica
Insulinum
Iris versicolor e foliis
Jateorhiza palmata
Juglans regia e foliis
Kalanchoe
Kalanchoe pinnata
Kalium chromicum
Kalium citricum
Kalium fluoratum
Kalium hydroxidatum
Kalium oxalicum
Kalium picrinicum
Kalium salicylicum
Kalium tartaricum
Khellinum
Kino
Lacerta agilis
Lactuca sativa
Laurus nobilis
Lavandula angustifolia
Lavandula angustifolia e floribus
Lens cristallina embryonalis
Lepidium sativum
Levisticum officinale
Levodopum
Lien
Linum catharticum
Lithium chloratum
Lobelia erinus
Lycopodium clavatum ex herba
Lysimachia nummularia
Magnesium asparticum
Magnesium metallicum
Magnesium thiosulfuricum
Malva sylvestris
Mamma
Mandragora ex herba
Manganum oxydatum
Manganum peroxidatum
Melissa officinalis ex herba
Meloe proscarabeus
Mentha pulegium
Mucor racemosus
Mucosa nasalis suis
Mucosa ventriculi
Myocardium
Myocardium bovis
Myricaria germanica
Myrrha
Natrium benzoicum
Natrium bicarbonicum
Natrium bichromicum
Natrium diethyloxalaceticum
Natrium kakodylicum
Natrium lacticum
Natrium tetrachloroauratum et Natrium chloratum
Natrium thiosulfuricum
Ocimum basilicum e foliis
Ocimum basilicum ex herba
Ocotea puchury-major
Olea europaea
Olibanum
Onopordum acanthium
Oophorinum
Orthosiphon aristatus
Ossa sepia
Ouabainum
Ovarium bovina siccatum
Oxalis acetosella
Oxydendrum arboreum
Pangametinum
Pankreas
Papaver dubium
Papaver rhoeas
Para-benzochinonum
Pelargonium reniforme
Penicillium notatum
Pepsinum
Persea americana
Peucedanum officinale
Peucedanum ostruthium
Phaseolus vulgaris var. nanus
Phloridzinum
Phyllitis scolopendrium
Physostigminum hydrobromicum
Phytolacca americana e baccis
Pinus pinaster
Piper angustifolium
Placenta
Plantago lanceolata
Platinum colloidale
Platinum diiodatum
Plumbum phosphoricum
Plumbum tannicum
Plumeria rubra
Podophyllinum
Polygala amara
Polytrichum commune
Portulaca oleracea
Potentilla erecta
Prenanthes alba
Prunella vulgaris
Prunus padus e foliis
Prunus spinosa e fructibus
Ptychopetalum
Pulmo vulpis
Pyridoxinum hydrochloricum
Pyrit
Quarz
Quercus e cortice
Ren
Resina thapsiae
Resorcinum
Riboflavinum
Rosa canina
Rosa canina e fructibus
Rosa centifolia
Rubus fruticosus
Rumex obtusifolius
Rutosidum
Saccharum
Salix alba
Salix alba e foliis
Sal marinum
Salvia sclarea
Sambucus ebulus
Sambucus nigra e cortice
Sambucus nigra e floribus
Sambucus nigra e radice
Santalum album
Sassafras albidum var. molle
Satureja hortensis
Scopolaminum hydrobromicum
Senecio vulgaris
Sepia officinalis purificata
Silybum marianum ex herba
Simaruba
Solanum oleraceum
Solidago virgaurea ex herba
Solidago virgaurea ex herba et floribus
Sorbus aucuparia
Sparteinum sulfuricum
Spilanthea oleracea
Stibium metallicum
Strontium bromatum
Strontium chloratum
Strontium jodatum
Strontium nitricum
Strophanthus kombe
Strychninum ferri-citricum
Strychninum sulfuricum
Succini aetheroleum
Succinum
Succisa pratensis
Symphoricarpos albus e planta tota
Symphoricarpos albus e radice
Syzygium aromaticum
Syzygium cumini e cortice
Tamus communis
Terebinthina laricina
Terebinthina pistaciae
Thalamus
Thiamini hydrochloricum
Thiaminum
Thymolum
Thymus serpyllum
Thymus vulgaris
Tinospora cordifolia
Titanium metallicum
Tocopherolum aceticum
Tribulus terrestris
Trifolium arvense
Trigonella foenum-graecum
Tropaeolum majus
Tuberculinum Klebs nosode
Tuberculinum Koch nosode
Tuberculinum Spengler nosode
Tussilago farfara e floribus
Tussilago farfara e radice
Urtica dioica
Vaccinium myrtillus
Vaccinium myrtillus e foliis
Vanilla planifolia
Veratrinum crudum
Verbascum thapsus
Veronica beccabunga
Veronica officinalis
Vesica fellea
Viola odorata e floribus
Vipera ammodytes
Viscum album e foliis
Vitaminum D
Vitaminum K
Vitis vinifera
Zea mays
Zincum carbonicum
Zincum phosphinicum.“


Artikel 2
Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Der Bundesrat hat zugestimmt.


Bonn, den 16. November 2000

Die Bundesministerin für Gesundheit
Andrea Fischer


Die Wiedergabe der Verordnung erfolgte nach bestem Gewissen, aber ohne Gewähr. Amtlich ist die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt. DÄ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema