Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Prof. Dr. med. Reinhard Kattermann, Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Klinikum Mannheim der Universität Heidelberg, starb am 30. Mai im Alter von 62 Jahren.
Reinhard Kattermann begann seine berufliche und wissenschaftliche Karriere zunächst als Lehrbeauftragter für Klinische Chemie und Klinische Biochemie an der Universität Göttingen; er habilitierte sich 1968. 1974 wurde er als Nachfolger von Prof. Dr. med. Volker Klingmüller als Direktor an das Klinisch-Chemische Institut des Klinikums Mannheim berufen.
Prof. Kattermann war auf Grund seiner reichen Erfahrungen und seiner fachlichen Kompetenz als Berater in zahlreichen Gremien gefragt. So war er Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie e.V., war über zwei Amtsperioden deren Vizepräsident und leitete die Arbeitsgruppe "Lipide und Lipoproteine" in der Standardisierungskommission; er veranstaltete vielfältige Kleinkonferenzen der Fachgesellschaft. Er war Gutachter für das Fach "Klinische Chemie und Pathobiochemie" der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Im Jahr 1985 wurde Kattermann die Präsidentschaft für die Jahrestagung Klinische Chemie übertragen, die er gemeinsam mit den französischen und britischen Fachgesellschaften in Mannheim ausrichtete. Er hat dem von ihm geleiteten Mannheimer Institut zu hohem Ansehen und internationalem Ruf verholfen. JA/EB


Dr. med. Elmar Nieder, Facharzt für Chirurgie an der Endoklinik, Spezialklinik für Knochen- und Gelenkchirurgie in Hamburg, starb am 6. Juni im Alter von 53 Jahren in Hamburg.
Nieder begann seine berufliche Karriere als Medizinalassistent an der 2. Chirurgischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg in Hamburg (bei Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Hans-Wilhelm Buchholz). Hier sammelte er erste Erfahrungen in seinem späteren Spezialgebiet, der Endoprothetik. Weitere Stationen seiner chirurgischen Weiterbildung waren das Krankenhaus Alsterdorfer Anstalten sowie das Albertinenkrankenhaus. 1976 wechselte er an die Endoklinik in Hamburg, die von seinem Lehrer, Prof. Buchholz, gegründet wurde. Einen wesentlichen Beitrag leistete Dr. Nieder zur Erfindung der RotationsKniegelenksendoprothese. G.W.Baars/EB


Prof. Dr. med. Franz Franzen, von 1965 bis 1982 Chefarzt der Inneren Abteilung des Heilig-GeistKrankenhauses in Köln-Longerich, Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, starb am 24. Juli in Köln. Sein wissenschaftliches Arbeitsfeld konzentrierte sich auf die Biochemie, Pharmakologie und Pathophysiologie biogener Amine beim Menschen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote