ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2001Grand Bahama: Die Erlebnis-Insel

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Grand Bahama: Die Erlebnis-Insel

Dtsch Arztebl 2001; 98(10): A-626 / B-513 / C-484

Clade, Harald

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit der Eröffnung des Hotelprojektes „Our Lucaya“ beginnt eine neue Ära für Grand Bahama, die nördlichste Insel des Bahamas-Archipel. Das direkt am Strand gelegene Ferienresort mit 1 350 Zimmern (in drei Komplexen) verfügt über zwei 18-Loch-Golfplätze, 14 Restaurants und Bars, ein großzügiges Fitness- und Wellness-Center sowie eine Kinderanimation. Grand Bahama hat aber noch mehr zu bieten: unberührte Natur, weiße Sandstrände und Re-staurants sowie ein abwechslungsreiches Sportangebot.
Auf vier 18-Loch-Meisterschaftsplätzen kann der Golfspieler sein Handicap verbessern. Der neue Our Lucaya Reef Course wurde von Robert Trent Jones gestaltet; dem Areal ist die „Butch Harmon School of Golf“ angeschlossen. Zum Hotel gehört auch der Our Lucaya Lucayan Golf Course. Profis und Amateure spielen gern auch auf den beiden von Dick Wilson entworfenen Plätzen Emerald & Ruby Golf Course in Freeport.
Wer die Unterwasserwelt erkunden will, findet auf den Bahamas einige gute Tauchbasen; die Underwater Explorer’s Society residiert auf Grand Bahama. Ein besonderes Erlebnis ist das Tauchen mit Delphinen, wobei meistens zwei oder drei Delphine die Taucher zum Riff begleiten. Hochseefischer treffen sich zum Bone-Fishing.
Im Parrot Jungle’s Garden of the Groves erfreuen sich Spaziergänger an mehr als 5 000 Blumen, Bäumen und Sträuchern. Natur- und Vogelliebhaber lernen im Rand Nature Centre unter fachkundiger Leitung sämtliche einheimischen Pflanzen und Tiere kennen.
Im Lucayan National Park gibt es weitläufige Pinienwälder, Mangrovensümpfe, Sanddünen und das längste unterirdische Süßwasserhöhlensystem der Welt. Tagesausflüge per Jeep, Boot und zu Fuß führen zu Höhlen, abgelegenen Stränden und kleinen Örtchen.
Grand Bahama wird von Florida und Nassau mehrmals täglich angeflogen und kann auch per Schnellfähre erreicht werden. Die Fahrt mit dem „Jetfoil“ zwischen Palm Beach und Freeport dauert etwa 100 Minuten. Das Schiff verkehrt zweimal täglich fünfmal pro Woche. HC

Nassau/Bahamas: das Government House. Davor: Statue von Kolumbus wie ein Säulenheiliger

Informationen:
Bahamas Tourist Office, Leipziger Straße 67 d, 60487 Frankfurt, www.bahamas.de oder www.bahamas.com
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema