ArchivDeutsches Ärzteblatt36/1996Mitteilungen: Ergänzung der Arztinformation zum Hilfsmittelverzeichnis als Anlage zu den Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Ergänzung der Arztinformation zum Hilfsmittelverzeichnis als Anlage zu den Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit der zum 1. Oktober 1992 in Kraft getretenen Neufassung der Heilmittel- und Hilfsmittel-
Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen wurde erstmals die Arztinformation zum Hilfsmittelverzeichnis als Anlage 3 in die Richtlinien aufgenommen. Diese wurde erstellt, um dem Arzt eine Grundlage und Hilfestellung bei der Auswahl und Verordnung des geeigneten Hilfsmittels zu geben und zugleich die Frage zu klären, ob die Krankenversicherung kostenpflichtig ist.
Gemäß § 128 SGB V erstellen die Spitzenverbände der Krankenkassen ein Hilfsmittelverzeichnis, in dem die von der Leistungspflicht umfaßten Hilfsmittel aufgeführt sind. Nur die darin verzeichneten Produkte können zu Lasten der Krankenversicherung verordnet werden. Das Hilfsmittelverzeichnis gliedert sich in einzelne Produktgruppen.
Basierend auf dem Hilfsmittelverzeichnis, das von den Spitzenverbänden regelmäßig fortzuschreiben ist, wird auch die Arztinformation zum Hilfsmittelverzeichnis durch den Arbeitsausschuß Heilmittel- und HilfsmittelRichtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen kontinuierlich überarbeitet und um weitere Produktgruppen ergänzt.
Bisher wurden für die Arztinformation folgende Produktgruppen erstellt:
05 – Bandagen, 08 – Einlagen, 11 – Hilfsmittel gegen Dekubitus, 13 – Hörhilfen, 14 – Inhalations- und Atemtherapiegeräte, 15 – Inkontinenzhilfen, 17 – Hilfsmittel zur Kompressionstherapie, 18 – Krankenfahrzeuge, 29 – Stomaartikel.
Hierüber wurde im Deutschen Ärzteblatt, Heft 41 vom 9. Oktober 1992, Heft 3 vom 21. Januar 1994 sowie Heft 25/26 vom 26. Juni 1995 berichtet.
Die Arztinformation wurde nunmehr um die nachfolgenden Produktgruppen ergänzt:
09 – Elektrostimulationsgeräte, 10 – Gehhilfen, 20 – Lagerungshilfen, 31 – Schuhe.
Diese Änderung vom 12. Februar 1996 der Arztinformation zum Hilfsmittelverzeichnis als Anlage 3 zu den Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien ist nachfolgend angeführt. Ihre Bekanntmachung im Bundesanzeiger ist in der Nr. 127 vom 11. Juli 1996 erfolgt. Weitere Produktgruppen sind in Vorbereitung.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote