ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2001Unfallversicherung: Mehr Kinder geschützt

Versicherungen

Unfallversicherung: Mehr Kinder geschützt

Dtsch Arztebl 2001; 98(10): [107]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Infolge einer Neuregelung genießen nun alle Kinder in anerkannten Tageseinrichtungen den Schutz der gesetzliche Unfallversicherung.
Bisher waren ausschließlich Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung versichert. Die Neufassung des Unfallversicherungsrechts weitet den Schutz auch auf Kinder unter drei Jahren und bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres aus. Für sie bestand bisher kein Schutz; es sei denn, der Träger der Einrichtung hatte eine private Unfallversicherung abgeschlossen.
Die Neuregelung sorge für einen umfassenden Unfallschutz vom Krippen- bis zum Hortplatz, meint Manfred Brügmann von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW): „Das schafft mehr Absicherung für den Kindergartenalltag.“ rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema