ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2001Mithilfe bei Studie: Epilepsie und Frauen

POLITIK

Mithilfe bei Studie: Epilepsie und Frauen

Dtsch Arztebl 2001; 98(11): A-673 / B-549 / C-517

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es gibt bislang nur wenige Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Epilepsie und weiblichem Zyklus, obwohl von Betroffenen immer wieder eine Kausalität vermutet wird. Eine Fragebogenaktion möchte sich dieser Thematik widmen. Mediziner, die sich mit dem Krankheitsbild der Epilepsie befassen, werden gebeten, jungen Mädchen oder Frauen mit Epilepsie 26 Fragen zu stellen – falls gewünscht, auch anonym. Der Fragebogen kann schriftlich, per Fax oder E-Mail angefordert werden: Dr. med. Lotte Habermann-Horstmeier, Gartenstraße 4, 66132 Saarbrücken, Fax: 06 81/89 26 31
(E-Mail: L.Habermann-Horstmeier @t-online.de). DÄ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema