VARIA: Personalien

Gestorben

Dtsch Arztebl 2001; 98(11): A-714 / B-604 / C-571

Henrich, Kurt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Michael Martin, ehemaliger Chefarzt der Klinik für Geriatrie der Städtischen Kliniken Duisburg, starb am 26. Januar im Alter von 68 Jahren.
Michael Martin begann seine wissenschaftliche Karriere Anfang der 60er-Jahre als Medizinalassistent bei Prof. Staubesand in Freiburg, mit dem er Arbeiten zum Thema Angiologie und Fibrinolyse veröffentlichte. In Freiburg lernte er Prof. Dr. med. Werner Schoop kennen, der ihn 1967 an die Aggertalklinik in Engelskirchen als Oberarzt holte und mit dem er diese Klinik zum ersten Fachkrankenhaus für Gefäßerkrankungen in Deutschland ausbaute. 1971 habilitierte Martin sich bei Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Walter Siegenthaler in Bonn.
1977 übernahm er die Leitung der Geriatrischen Klinik der neu errichteten Städtischen Kliniken Duisburg. In den 20 Jahren seiner ärztlichen Leitung baute er die Geriatrische Klinik in dieser noch neuen Disziplin zu einer der bekanntesten geriatrischen Abteilungen Deutschlands auf. Unter seiner ärztlichen Leitung wurde 1994 die Tagesklinik in Betrieb genommen. Es entstand eine Gefäßsportgruppe, ein häusliches Kontrollsystem „Telecheck“ – lange bevor die häuslichen Pflegedienste suffizient arbeiteten.
Eine Fülle wissenschaftlicher Publikationen, mehrere veröffentlichte Bücher, mehr als 30 betreute Dissertationen begleiteten seinen Weg in Duisburg ebenso wie die Ausrichtung von nationalen und internationalen Kongressen der Geriatrie und Angiologie, in deren Fachgremien er an maßgeblicher Stelle mitarbeitete. Kurt Henrich
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema