Supplement: Praxis Computer

Scharfe Bilder

Dtsch Arztebl 2001; 98(11): [8]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit der in das Praxisprogramm TurboMed@Windows integrierten Bildverarbeitung können Digitalkameras, Scanner und andere bildgebende Quellen ohne zusätzliche Spezialsoftware in der Praxis genutzt werden. Die direkt aus der Patientenkarteikarte aufrufbare Bildverarbeitung kann nahezu jede Art von Bildquelle verarbeiten und die so gewonnenen Bilddokumente in der Karteikarte ablegen. Die Bilder können durch Bemerkungen oder Markierungen ergänzt werden. Über die Zoom-Funktion ist die Bildgröße veränderbar.
Sind in einer Karteikarte mehrere Bilder vorhanden, kann in der Bildverarbeitung durch Tastendruck zwischen den Abbildungen geblättert werden. Wird die Bildverarbeitung beispielsweise zusammen mit einem Sonographie-Gerät verwendet, zeigt der Bildschirm unter dem Praxisprogramm das bewegte Original-Videobild der Sonographie. Mit einem Tastendruck oder einem optionalen Fußschalter können einzelne Bilder abgespeichert und anschließend weiter bearbeitet werden.
Für Video-Bilder benötigt der PC eine handelsübliche TV-IN-Karte. Die Bildverarbeitung ist ebenso wie die grafische Befundung Bestandteil der von der Firma TurboMed, Kiel, angebotenen Praxissoftware und in der Software-Lizenz ohne Aufpreis enthalten. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema