Supplement: Praxis Computer

Bürokommunikation von A bis Z

Dtsch Arztebl 2001; 98(11): [30]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS m Die Planung und Einrichtung eines stabilen Netzwerks (LAN) erfordert ein technisches Know-how, das in kleineren Unternehmen, zum Beispiel Arztpraxen, in der Regel niemand besitzt. Dort wird daher oft auf externe Dienstleister zurückgegriffen, die ihnen Planung und Wartung ihres LANs abnehmen. Mit den „T-LAN.Office Modullösungen“ bietet die Deutsche Telekom ein spezielles Angebot für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 45 PC-Arbeitsplätzen, das ermöglicht, den Netzwerkbedarf ohne eigenes Know-how zu planen. Sämtliche Module des Angebots sind aufeinander abgestimmt und können je nach Bedarf kombiniert werden. Es umfasst in seinem Kern einen Netzwerkschrank mit 1 bis 2 Patchpaneln und Zubehör. Weiterhin gehören dazu: Etagenverkabelung, verschieden leistungsstarke Hubs und Switches sowie Router für die Anbindung ans Internet. Neuerdings sind auch zwei T-LAN ADSL-Router im Angebot. Ein ADSL-Router verknüpft das LAN mit dem T-ISDN dsl-Anschluss. Damit wird ein breitbandiger Internet-Anschluss möglich. Neu sind auch die T-LAN-Wireless-Komponenten. Diese bieten größere Flexibilität, da sie Funk statt Kabel verwenden.
Wer sich für eine Modullösung entscheidet, sucht im Rahmen einer Beratung – vor Ort oder telefonisch – mit dem Telekom-Vertriebsmitarbeiter gemeinsam die zum Bedarf der Praxis passenden Module aus. Für sämtliche Module gelten Festpreise. Für die Etagenverkabelung richtet sich die Höhe nach der Anzahl der Ports. Bereits in der telefonischen Beratung kann ein verbindlicher Preisrahmen genannt werden. Nach Abschluss des Vertrags übernimmt der T-Service die Konfiguration und Installation des LANs.
Zum Festpreis ist auch der „Compact Service“ von T-LAN erhältlich. Er beinhaltet feste Entstörzeiten: Innerhalb von 24 Stunden wird die Funktionsfähigkeit des Netzes wiederhergestellt. Hierbei gilt eine Serviceannahme rund um die Uhr. Inbegriffen ist auch der Vor-Ort-Einsatz der Techniker. Die Betreuung über die Servicestützpunkte ist bundesweit gewährleistet.
Die Modullösungen sind erweiterbar. Auf Wunsch kann etwa in Kombination mit einer Telefonanlage eine vollständige Kommunikationsinfrastruktur erstellt werden. Über eine dienstneutrale Verkabelung können mehrere Dienste – Sprache oder Daten – über ein Kabel genutzt werden. Mit T-LAN Home Office ist es darüber hinaus möglich, auch Telearbeiter an das Unternehmensnetz anzuschließen. Wer zu Hause für das Unternehmen arbeitet, kann dann auch von dort auf das Firmennetz zugreifen. WZ
Informationen: DeTeLine, Rognitzstraße 8, 14057 Berlin, Telefon: 0 0/30 68 03 49, E-Mail: info@deteline.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema