Supplement: Praxis Computer

Wavelets ohne Plug-Ins nutzen

Dtsch Arztebl 2001; 98(11): [32]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gegenüber dem derzeitigen Standard JPEG lässt sich mit Wavelets eine vielfach höhere Kompressionsrate erzielen, ohne dass die visuelle Qualität der Bilder leidet. Auch der künftige weltweite Standard JPEG2000 wird mit Wavelets arbeiten. Wavelets werden derzeit jedoch noch nicht von Internet-Browsern unterstützt. Spezielle Programme („Browser Plug-Ins“) müssen zuvor installiert werden, um ein mit Wavelets komprimiertes Bild darstellen zu können.
Die LuraTech GmbH, Berlin, hat mit LuraWave eine Java-Technologie vorgestellt, die den Einsatz von Wavelets im Internet ohne zusätzliche Plug-
Ins ermöglicht. Beim ersten Aufruf einer Internet-Seite mit einer LuraWave-Datei im Verlauf einer Arbeitssitzung wird automatisch ein Java-Dekoder-Applet übertragen (Dateigröße rund 70 KB). Das Applet dekodiert alle LuraWave-Dateien, die während der Internet-Sitzung aufgerufen wer-den, auch wenn Seiten von unterschiedlichen Internet-Servern angefordert werden. Nach Beendigung der Internet-Sitzung wird das Applet automatisch aus dem Speicher gelöscht. Da Java eine plattformunabhängige Programmiersprache ist, sind LuraWave Java-Applets unter vielen Betriebssystemen, wie Windows, MacOS oder Unix, sowie mit allen gängigen Browsern lauffähig.
Für den Einsatz dieser Technologie bietet das Unternehmen ein Entwicklungswerkzeug (LuraWave Java SDK) an, das professionellen Anwendern die freie Programmierung individueller Dekoder-Applets ermöglicht (Einzelplatz-Entwicklerlizenz: 4 500 DM). Zum Testen und für private Nutzer kann unter www.
luratech.de/download ein kostenfreies Java-Dekoder-Applet heruntergeladen werden.
Mit diesem Verfahren lässt sich eine hohe Bildqualität bei sehr geringen Dateigrößen erzielen – oftmals reicht weniger als ein Prozent der ursprünglichen Datenmenge, um ein digitales Bild in sehr guter Qualität darzustellen. So lässt sich zum Beispiel ein hoch auflösendes Bild mit einer Dateigröße von zehn MByte damit auf unter 100 KByte komprimieren, ohne dass die Qualität wahrnehmbar abnimmt. Das so komprimierte Bild kann anschließend platzsparend archiviert oder im Internet beziehungsweise im Intranet schneller übertragen werden. WZ
Informationen: LuraTech GmbH, Telefon: 0 30/2 93 67-1 25, Fax: 0 30/2 93 67-1 00, E-Mail: presse@luratech.de, Internet: www.
luratech.com
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema