ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2001Heilberufskammern: Bewährte Zusammenarbeit

AKTUELL

Heilberufskammern: Bewährte Zusammenarbeit

Dtsch Arztebl 2001; 98(12): A-724 / B-612 / C-580

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Arbeitsgemeinschaft in NRW feierte 30. Geburtstag.

Die Bedeutung der Heilberufskammern und ihre Funktionen innerhalb des Gesundheitswesens werden weiter zunehmen. Dies sagte Birgit Fischer, Ministerin für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen, anlässlich der Jubiläumsveranstaltung zum 30. Geburtstag der „Arbeitsgemeinschaft der Heilberufskammern des Landes Nordrhein-Westfalen“, die am 8. März in Düsseldorf stattfand. Die Politik benötige die Kammern und die Arbeitsgemeinschaft in ihrer beratenden und unterstützenden Funktion, erklärte die Ministerin.
Die Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich mit Fragen, die im gemeinsamen Interesse der Kammern stehen, berät die Landesregierung in fachlichen Fragen und tritt als Interessenvertretung auf. Zu ihren Aufgaben zählt die Vorbereitung der jährlichen Landesgesundheitskonferenzen. Voraussichtlich wird in Kürze die Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen der Arbeitsgemeinschaft beitreten.

Fischer würdigte die beratende Funktion der Kammern.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema