ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2001Berufskrankheit: Wer kann helfen?

BRIEFE

Berufskrankheit: Wer kann helfen?

Dtsch Arztebl 2001; 98(12): A-750 / B-633 / C-601

Benachteiligung nach einer Infektion:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Seit 1998 klage ich vor dem Sozialgericht Dresden um die Anerkennung einer 1985 während des Medizinstudiums zugezogenen inaktiven, chronisch-persistierenden Hepatitis-B-Infektion als Berufserkrankung. Die Berufsgenossenschaft lehnt die Anerkennung ab . . .
Über das Deutsche Ärzteblatt möchte ich mich an diejenigen Kollegen wenden, bei denen eine inaktive, chronisch-persistierende
Hepatits-B-Infektion trotz Symptomfreiheit von der Berufsgenossenschaft als Berufserkrankung anerkannt wurde . . .
Name und Adresse sind der Redaktion bekannt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema