VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Femara

Dtsch Arztebl 2001; 98(12): A-776 / B-638 / C-596

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Wirkstoff Letrozol als Femara® (Novartis GmbH) ist als Therapie erster Wahl für Frauen nach der Menopause mit hormonsensitivem Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium zugelassen. Die Zulassungserweiterung basiert auf den Daten einer multizentrischen Phase-III-Studie, die den Einsatz von Femara direkt mit Tamoxifen verglich, welches derzeit als Standardbehandlung des fortgeschrittenen Brustkrebses gilt. Die Studie umfasst mehr als 900 Frauen nach dem Klimakterium mit fortgeschrittenem oder lokal rezidiviertem Mammakarzinom. Die Ergebnisse dieser Untersuchung haben gezeigt, dass Femara sich in mehreren Endpunkten deutlich wirksamer als Tamoxifen erwiesen hat. Insbesondere Frauen, welche bereits nach ihrer Brustkrebsoperation Tamoxifen erhalten hatten, sprachen weit häufiger auf die Therapie mit Femara als auf eine erneute Tamoxifenbehandlung an.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema