ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2001Anlage: Beurteilungskriterien für die Bildqualität der kernspintomographischen Untersuchung

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Anlage: Beurteilungskriterien für die Bildqualität der kernspintomographischen Untersuchung

Dtsch Arztebl 2001; 98(12): A-787 / B-648 / C-606

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hinweise
a) Innerhalb der nachfolgend aufgeführten Organbereiche wird zwischen allgemeinen und speziellen Anforderungen unterschieden. Die allgemeinen Anforderungen gelten für alle kernspintomographischen Untersuchungen im betreffenden Organbereich, soweit nicht für innerhalb des Organbereichs aufgeführte spezifische medizinische Fragestellungen spezielle Anforderungen festgelegt sind.

b) Die Beurteilungskriterien sind in den jeweiligen Organbereichen in Tabellen gefasst. In der linken Spalte der Tabellen sind die jeweiligen Kriterien und in der rechten Spalte die zu erfüllenden Anforderungen aufgeführt.

c) Zu den in den jeweiligen Organbereichen aufgeführten Messparametern (z. B. Wichtung, Messzeit/Sequenz) sind die geforderten Angaben zu machen. Die Angaben beziehen sich auf die Messparameter, die in der konkreten Kernspintomographieuntersuchung aufgrund der bestehenden medizinischen Fragestellung Anwendung gefunden haben.

d) Die Schichtlücke darf nicht mehr als 10 % der Schichtdicke betragen.

e) Unter dem Messfeld ist das Messfeld in Richtung des Frequenzkodierungsgradienten zu verstehen.

f) Eine Einfaltungsunterdrückung ist anzuwählen, wenn Körperteile bei Wahl eines kleinen Bildfeldes in Phasenkodierrichtung außerhalb des Bildfeldes liegen.

g) Eine Kontrastmittelgabe muss unter Berücksichtigung der medizinischen Fragestellung im Kernspintomogramm zu einer ausreichenden Erhöhung des Gefäßkontrastes führen.

1 Hirnschädel
1.1 Organbereiche


´Tabelle 1
1.1.1 Schädel
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Gesamter Schädel bis zur Ebene des Foramen magnum
Schichtlage Transversal parallel zur Bikommissurallinie, koronar,
ggf. sagittal
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
 Liquorsuppression Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Kontrastreiche Darstellung von grauer
  und weißer Substanz
– Abgrenzbarkeit der Basalganglien
– Differenzierung von Hirnnerven bis zur Schädelbasis



´Tabelle 2
1.1.2 Sella-Region
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Sella einschließlich Keilbeinhöhle und Suprasellärraum
mindestens bis zum Chiasma opticum
Schichtlage koronar und sagittal (ggf. transversal)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 200 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel obligat
Kritische Bildelemente – Infundibulum, Hypophysenstiel, Sehnerven,
  Chiasma opticum
– Differenzierung Adeno- und Neurohypophyse



´Tabelle 3
1.1.3 Kleinhirnbrückenwinkel (KHBW), Felsenbein,
Schädelbasis
Verwendete Spule Kopfspule, ggf. Spezialspule
Untersuchungsvolumen Schädelbasis, Kleinhirn, Kleinhirnbrückenwinkel
Schichtlage Transversal und koronar, ggf. angepasst an Frage-
stellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Alle Hirnnerven im Untersuchungsvolumen
von ihrem Ursprung bis zur Schädelbasis
– Cochlea
– Labyrinth



´Tabelle 4
1.1.4 Hirngefäße (Arterien und Venen)
Verwendete Spule Kopfspule
Schichtlage Transversal, bei den Venen auch sagittal
Messparameter:
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung Inflow- oder Phasenkontrastsequenzen
sowie T1-Wichtung bei KM-gestützter
Gefäßdarstellung
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
 Subtraktionstechnik Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung Sekundär berechnete Übersichtsbilder (MIP)
Kritische Bildelemente – Arterien: Circulus arteriosus Willisii mit
seinen größeren Abgangsgefäßen,
periphere Arterien je nach Stromgebiet
< 1,5 mm
– Venen: Mindestens 3 Brückenvenen beid-
seitig, Sinus cavernosus


1.2 Spezielle Fragestellungen


´Tabelle 5
1.2.1 Temporallappenepilepsie
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Gesamter Schädel bis zur Ebene des Foramen magnum
Schichtlage Transversal parallel zur Bikommissurallinie und
seitensymmetrisch koronar senkrecht zum Verlauf
des Temporallappens (Sylvische Fissur)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1, T2 und ggf. zusätzlich T2*
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Mark-Rinden-Grenze des Hippocampus
– Mark-Rinden-Grenze des Gyrus
parahippocampalis

´Tabelle 6
1.2.2 Ischämiefolgen
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Gesamter Schädel bis zur Ebene des Foramen magnum
Schichtlage Transversal parallel zur Bikommissurallinie. Bei ent-
sprechender Fragestellung oder pathologischem
Befund zusätzlich koronar
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1, T2, T2* und Diffusion
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Flusskompensation Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Liquorsuppression Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Kontrastreiche Darstellung von grauer und
weißer Substanz
– Abgrenzbarkeit der Basalganglien
– Differenzierung von Hirnnerven bis zur
Schädelbasis



´Tabelle 7
1.2.3 Blutungen
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Gesamter Schädel bis zur Ebene des Foramen magnum
Schichtlage Transversal parallel zur Bikommissurallinie. Bei entspre- chender Fragestellung oder pathologischem Befund
zusätzlich koronar und/oder sagittal
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1, T2 und T2*
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Liquorsuppression Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Kontrastreiche Darstellung von grauer und weißer Substanz
– Abgrenzbarkeit der Basalganglien
– Differenzierung von Hirnnerven bis zur
Schädelbasis


2 Gesichtsschädel

´Tabelle 8
2.1 Gesichtsschädel – Übersicht
Verwendete Spule Kopfspule
Untersuchungsvolumen Gesamter Gesichtsschädel vom Kinn bis zur Stirn und vom Nasenbein bis zum Gehörgang einschl. der
gesamten Ohrspeicheldrüsen
Schichtlage Transversal und koronar (ggf. sagittal oder angepasst an
Fragestellung und pathologischen Befund)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 5 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung obligat
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Parotisgang
– V. ophthalmica superior
– Faserstruktur der Zungenmuskulatur
– Getrennte Darstellung der Kaumuskeln



´Tabelle 9
2.2 Orbita
Verwendete Spule Kopfspule oder Oberflächenspule
Untersuchungsvolumen Orbita bis zum Foramen opticum
Schichtlage Transversal und 2. Ebene angepasst an Fragestellung
und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 200 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – V. ophthalmica superior
– Differenzierung von Sehnervenscheide,
N. opticus und Liquor
– Sehnervkanal



´Tabelle 10
2.3 Kiefergelenke
Verwendete Spule Kopfspule oder Oberflächenspule
Untersuchungsvolumen Beide Kiefergelenke im Seitenvergleich bei Mund-
öffnung und bei geschlossenem Mund
Schichtlage Schräg-transversal, schräg-koronar und Funktionsbilder
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel (Funktion: 256 x 192 Pixel)
 Messfeld < 120 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Discus articularis
– Gelenkknorpel


3 Hals

´Tabelle 11
3.1 Halsweichteile
Verwendete Spule Kopf-, Hals- oder Spezialspule
Untersuchungsvolumen Halsweichteile zwischen Brustbeinoberkante und
mittlerer Schädelbasis
Schichtlage Transversal und koronar (ggf. sagittal)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 5 mm, bei 3D < 2 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Nerven des Armplexus
– Glottis
– Parotisausführungsgang
– Abgrenzbarkeit der größeren Gefäße



´Tabelle 12
3.2 Halsgefäße
Verwendete Spule Kopf-, Hals- oder Spezialspule; ggf. Spulenwechsel
Untersuchungsvolumen – Alle supraaortalen Äste vom Aortenbogen bis zur
Schädelbasis ggf. in zwei Untersuchungsschritten
– Ggf. venöse Phase
Zwei Untersuchungs- Ein Untersuchungsschritt
schritte
1. Untersuchung
ohne Aortenbogen
(s. nachfolgend)
2. Untersuchung
des Aortenbogens
nach Nr. 8.1
Messparameter:
 Matrix > 512 x 256 Pixel > 512 x 160 Pixel
 Messfeld < 250 mm < 320 mm
 Sequenzen Angabe Schnelle Gradienten-
echosequenzen
In begründeten Fällen auch Time of Flight
oder Phasenkontrastmethode Wichtung        T 1 nach Kontrastmittelbolus
 Messzeit/Sequenz            Angabe (ja/nein)
Fettunterdrückung            Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel                Angabe
Subtraktionstechnik            Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Sekundär berechnete Übersichtsbilder (MIP)
Kritische Bildelemente – Karotisgabel
– Vertebralarterien
– A. thyreoidea superior
– Arterien bis zur 3. Aufzweigung



4 Stammskelett
4.1 Organbereiche

´Tabelle 13
4.1.1 Wirbelsäule und Spinalkanal
(Übersichtsdarstellung)
Verwendete Spule Wirbelsäulenspule
Untersuchungsvolumen Darstellung größerer Wirbelsäulenabschnitte, ggf. der
gesamten Wirbelsäule mit maximal 3 Messungen
Schichtlage Sagittal. Transversale Schichtlage angepasst an
Fragestellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 4 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 500 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
Flusskompensation Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Dura bzw. hinteres Längsband
– Bandscheibe und Nucleus pulposus
– Kortikalis-Bandscheiben-Grenze
– Zwischenwirbelgelenk mit Gelenkspalt
– Nervenwurzeln



´Tabelle 14
4.1.2 Halswirbelsäule mit Spinalkanal
Verwendete Spule Wirbelsäulenspule oder Halsspule
Untersuchungsvolumen Okzipitozervikaler bis zervikothorakaler Übergang. Zur Lokalisation ist in einer Sagittalschicht der 2. HWK
mit abgebildet
Schichtlage Sagittal. Transversale, ggf. koronare Schichtlage ange-
passt an Fragestellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1,5 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Nervenwurzeln bis in die Foramina
intervertebralia
– Hinteres Längsband
– Abgrenzung der intraspinalen Komparti- mente (Rückenmark, Liquor, Extradural- raum)
– Zwischenwirbelgelenk mit Gelenkspalt
– Perimedulläre Gefäße



´Tabelle 15
4.1.3 Brustwirbelsäule mit Spinalkanal
Verwendete Spule Wirbelsäulenspule
Untersuchungsvolumen Zervikothorakaler bis thorakolumbaler Übergang mit
reproduzierbarer Höhenlokalisation (Lokalisationsbild)
Schichtlage Sagittal. Transversale und ggf. koronare bzw. schräge
Schichtlage angepasst an Fragestellung und patho-
logischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 4 mm, bei 3D < 1,5 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 350 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Flusskompensation Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Nervenwurzeln bis in die Foramina inter-
vertebralia und paravertebral
– Bandscheiben und Ligamente
– Abgrenzung der intraspinalen Komparti-
mente (Rückenmark, Liquor, Extraduralraum)
– Zwischenwirbelgelenke
– Perimedulläre Gefäße



´Tabelle 16
4.1.4 Lendenwirbelsäule mit Spinalkanal
Verwendete Spule Wirbelsäulenspule
Untersuchungsvolumen – Thorakolumbaler bis lumbosakraler Übergang mit
reproduzierbarer Höhenlokalisation
(Lokalisationsbild)
– Bei Plexusläsion zusätzliche Darstellung des retro-
peritonealen Plexus bis zur Leistenbeuge
Schichtlage Sagittal. Transversale und ggf. koronare bzw. schräge
Schichtlage angepasst an Fragestellung und patho-
logischen Befund.
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 4 mm, bei 3D < 1,5 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 350 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Nervenwurzeln bis in die Foramina inter-
vertebralia und paravertebral
– Bandscheiben und Ligamente
– Abgrenzung der intraspinalen Komparti-
mente (Rückenmark, Liquor, Extraduralraum)
– Zwischenwirbelgelenke
– Perimedulläre Gefäße
– Plexus



´Tabelle 17
4.1.5 Sakroiliakalgelenke
Verwendete Spule Zielvolumenadaptierte OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Vollständige Erfassung der Gelenke
Schichtlage Transversal (ggf. koronar)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 5 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkspalt
– Subchondrale Grenzlamelle
– Knochenbälkchenstruktur im Os sacrum
– Nervenwurzeln in den Foramina sacralia


4.2 Spezielle Fragestellungen

´Tabelle 18
4.2.1 Traumafolgen
Verwendete Spule Wirbelsäulenspule
Untersuchungsvolumen Darstellung größerer Wirbelsäulenabschnitte
(mindestens 5 benachbarte Wirbelkörper)
Schichtlage Sagittal und transversal
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 4 mm, bei 3D < 1,5 mm
 Matrix > 256 x 256 Pixel
 Messfeld < 350 mm
 Wichtung T1, T2 und T2*
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung obligat
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Signalintensive Nervenwurzeltaschen
– Nervenwurzeln bis in die Foramina
intervertebralia
– Dura bzw. hinteres Längsband
– Bandscheibe und Nucleus pulposus



5 Bewegungsapparat

´Tabelle 19
5.1 Extremitäten
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen Ein Extremitätenabschnitt mit einem benachbarten
Gelenk zur Lokalisation pathologischer Veränderungen
Schichtlage Transversal, senkrecht zu der Achse der Extremität und
koronar in der Längsachse (ggf. sagittal entlang der
Längsachse einer Extremität)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 5 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld – Transversal < 200 mm
– Coronar und sagittal < 400 mm, angepasst
an Fragestellung und pathologischen
Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung obligat
Flusskompensation Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Muskelfiederung
– Fettsepten
– Faszien zur Abgrenzung der Kompartimente
– Gelenkkonturen
– Gefäße und Nerven > 1,5 mm Durchmesser



´Tabelle 20
5.2 Schultergelenk
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen – Schultergelenk einschl. Schultereckgelenk oder
– Axilla und Supraklavikularregion mit Nervenplexus
Schichtlage Transversal und koronar parallel zum M. supraspinatus
anguliert (ggf. sagittal senkrecht zum M. supraspinatus
anguliert)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 200 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Bei alter Labrumläsion mit Instabilität ohne
Erguss präoperativ Kontrastierung des
Gelenkkavums
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Subchondrale Grenzlamelle
– Spongiosastruktur
– Faserstruktur der Muskulatur
– Labrum
– Differenzierung der Muskeln und Sehnen der
Rotatorenmanschette
– Lig. coracoclaviculare
– Lig. glenohumerale mediale




´Tabelle 21
5.3 Ellenbogengelenk
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen Ellenbogengelenk mit Sehnenansätzen und
Sehnenursprüngen
Schichtlage Transversal, koronar oder sagittal bezogen auf den
Humerus
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 200 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Spongiosastruktur
– Faserstruktur der Muskulatur
– N. ulnaris
– Subchondrale Grenzlamelle
– Sehnenansätze




´Tabelle 22
5.4 Hand- und Fingergelenke
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen – Handwurzelknochen mit Discus triangularis,
Radius und Ulna oder
– Mittelhand- und Fingerknochen mit Gelenken
Schichtlage Transversal und koronar (ggf. sagittal zu den
Mittelhandknochen)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 150 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Subchondrale Grenzlamelle
– Interkarpale Ligamente
– Sehnen und Sehnenscheiden
– N. medianus
– Spongiosastruktur




´Tabelle 23
5.5 Hüftgelenke
Verwendete Spule Körperspule oder geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen Vollständige Abbildung beider Hüftgelenke im
Seitenvergleich
Schichtlage Transversal und koronar (ggf. sagittal zur Darstellung
des Labrums)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 4 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 450 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
< 250 mm bei Darstellung eines Hüftgelenks
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Labrum
– Spongiosastruktur
– Subchondrale Grenzlamelle




´Tabelle 24
5.6 Kniegelenk
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen Vollständige Abbildung des Kniegelenks
Schichtlage Sagittal, koronar und transversal (ggf. schräg,
angepasst an Fragestellung und pathologischen Befund)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1, T2 und Protonenwichtung
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Menisken
– Spongiosastruktur
– Subchondrale Grenzlamelle
– Faserstruktur der Kollateral- und Kreuzbänder
– Retinakulum




´Tabelle 25
5.7 Fußgelenk
Verwendete Spule Geeignete Spezialspule
Untersuchungsvolumen Oberes und unteres Sprunggelenk oder distale
Fußwurzel- und Mittelfußknochen
Schichtlage Sagittal, koronar und transversal (ggf. schräg, angepasst
an Fragestellung und pathologischen Befund)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 3 mm, bei 3D < 1 mm
 Matrix > 512 x 256 Pixel
 Messfeld < 250 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
 i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Gelenkknorpel; Knorpelkontur bei Verdacht
auf eine Knorpelläsion
– Achillessehne
– Peronäussehne
– Spongiosastruktur
– Subchondrale Grenzlamelle
– Faserstruktur der Innen- und Außenbänder



6 Thorax

´Tabelle 26
6.1 Thorax (Thoraxwand und Mediastinum)
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Thoraxwand, obere Thoraxapertur bis Diaphragma
Schichtlage Transversal und koronar (ggf. sagittal)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 3 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
EKG-Triggerung Angabe (ja/nein)
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Differenzierung der Hilusstrukturen
(Gefäße, Bronchien)
– Perikard
– Abgangsnahe Koronargefäße
– Sinus coronarius
– V. azygos/hemiazygos



´Tabelle 27
6.2 Herzmorphologie
Verwendete Spule Zielvolumenadaptierte OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Herz einschl. herznaher großer Gefäße
Schichtlage Längsachse (Ebene der Vierkammerdarstellung) und
kurze Achse senkrecht zur Herzlängsachse
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 3 mm
 Matrix > 256 x 160 Pixel
 Messfeld < 320 mm, angepasst an die Herzgröße
 Wichtung T1 und T2 (ggf. T2*)
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
 EKG-Triggerung obligat
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Epikardiales Fettgewebe
– Differenzierung von Perikard und Myokard
– Herzklappen
– Abgangsnahe Koronargefäße
– Herznahe große Gefäße
– Papillarmuskel
– Trabecula septomarginalis



´Tabelle 28
6.3 Herzfunktion
Verwendete Spule Zielvolumenadaptierte OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Vorhöfe und Ventrikel
Schichtlage Längsachse (Ebene der Vierkammerdarstellung) und
kurze Achse senkrecht zur Herzlängsachse
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 8 mm, bei 3D < 3 mm
 Matrix > 256 x 128 Pixel
 Messfeld < 320 mm, angepasst an die Herzgröße
 Wichtung Flusssensitive Sequenzen
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
EKG-Triggerung obligat
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Darstellung der Herzwand in Diastole und
Systole
Kritische Bildelemente – Epikardiales Fettgewebe
– Differenzierung von Perikard und Myokard
– Herzklappen
– Abgangsnahe Koronargefäße
– Papillarmuskel



´Tabelle 29
6.4 Herzperfusion
Verwendete Spule Oberflächenspule
Untersuchungsvolumen Ventrikelmyokard
Schichtlage Längsachse (Ebene der Vierkammerdarstellung) oder
kurze Achse senkrecht zur Herzlängsachse
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 10 mm
 Matrix > 128 x 90 Pixel
 Messfeld < 320 mm
 Wichtung T1
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
i.v. Kontrastmittel obligat
 EKG-Triggerung obligat
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderungen: – Untersuchung vor Kontrastmittelgabe
– mind. 1 Bild pro Herzzyklus und
3 Schichten pro Sequenz
Kritische Bildelemente – Differenzierung von Perikard und Myokard
– Papillarmuskel


7 Abdomen und Becken

´Tabelle 30
7.1 Abdomen und Becken (Gesamtdarstellung)
Verwendete Spule Körperspule
Untersuchungsvolumen Zwerchfell, Bauchwand bis Beckenboden
Schichtlage Transversal. Ggf. zusätzliche Schichtlage, angepasst an
Fragestellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 8 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 450 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Mark-Rinden-Grenze der Nieren
– Nebennieren
– Ductus choledochus
– Perirenale und perirektale Faszien
– Harnleiter
– Aortenäste 1. Ordnung




´Tabelle 31
7.2 Leber, Milz und Pankreas
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Leber, Milz und Pankreas einschl. der Gallenwege
Schichtlage Transversal. Ggf. zusätzliche Schichtlage, angepasst an
Fragestellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 3 mm; bei Projektions- darstellung der Gallen- und Pankreasgänge
(MRCP) ggf. dicke Schichten bei schneller
Einzelschichtmessung
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel obligat
Organspezifische Angabe (ja/nein)
Kontrastmittel
Kritische Bildelemente – Truncus coeliacus und Äste
– Pfortader und V. lienalis
– D. choledochus, hepaticus dexter und sinister
– D. pancreaticus
– Differenzierung zwischen Pankreas und
peripankreatischem Fettgewebe
– Retroperitoneale Faszien
Bei MRCP:
– Darstellung der intra- und extrahepatischen
Gallenwege bis zur Papille in mindestens
2 Projektionen
– Darstellung des Pankreasgangs vom
Pankreasschwanz bis zur Papille in
mindestens 2 Projektionen




´Tabelle 32
7.3 Retroperitoneum
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Zwerchfell bis Beckeneingang
Schichtlage Koronar oder transversal. 2. Ebene angepasst an
Fragestellung und pathologischen Befund
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 5 mm, bei 3D < 3 mm
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein); bei Kontrastmittel-
anwendung Fettunterdrückung obligat
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Kritische Bildelemente – Rinden-Mark-Grenze der Nieren
– Nierenbeckenkelchsystem und proximaler
Harnleiter
– Nebennieren
– Retroperitoneale Faszien
– Aorta und V. cava inferior einschl. ihrer Äste
mit den Aufzweigungen 1. Ordnung




´Tabelle 33
7.4 Beckenorgane
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Beckeneingang bis Beckenboden mit vollständiger
Abbildung aller Beckenorgane
Schichtlage Transversal und sagittal (ggf. koronar)
Messparameter:
 Schichtdicke 2D < 6 mm, bei 3D < 3 mm
 Matrix > 512 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein); bei Kontrastmittel-
anwendung Fettunterdrückung obligat
i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
(intravenös, oral,
rektal)
Kritische Bildelemente – Pararektale Faszie
– Rektum
– Distale Harnleiterabschnitte und Harnblase
– Zonaler Aufbau von Uterus und Zervix
– Zonaler Aufbau der Prostata inklusive Kapsel
– Samenblasen
– Neurovaskuläres Bündel


8 Gefäße

´Tabelle 34
8.1 Aorta und ihre Äste 1. Ordnung
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen – Thorakale Aorta einschl. ihrer Abgangsgefäße oder
– Abdominelle Aorta einschl. ihrer Abgangsgefäße
Messparameter:
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
Wichtung T1 nach Kontrastmittelbolus
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
Fettunterdrückung Angabe (ja/nein)
EKG-Triggerung Angabe (ja/nein)
i.v. Kontrastmittel obligat
Subtraktionstechnik Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Sekundär berechnete Übersichtsbilder (MIP)
Kritische Bildelemente – Aortale Abgangsgefäße insbesondere
Aa. lumbales, renales, iliacae int.
– A. thoracica int.



´Tabelle 35
8.2 V. cava inferior und V. portae
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen V. cava inferior, V. portae
Messparameter:
 Matrix > 256 x 192 Pixel
 Messfeld < 400 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 und T2*
 Sequenzen Flusssensitive Sequenzen
 Messzeit/Sequenz Angabe
Atemtriggerung Angabe (ja/nein)
 EKG-Triggerung Angabe (ja/nein) i.v. Kontrastmittel Angabe (ja/nein)
Subtraktionstechnik Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Sekundär berechnete Übersichtsbilder (MIP)
Kritische Bildelemente Gefäßaufzweigung 3. Ordnung




´Tabelle 36
8.3 Extremitätenarterien
Verwendete Spule Körperspule oder zielvolumenadaptierte
OF-Empfangsspule
Untersuchungsvolumen Becken- und Beinarterien
Messparameter:
 Matrix > 512 x 160 Pixel
 Messfeld < 500 mm, angepasst an Fragestellung und
pathologischen Befund
 Wichtung T1 nach Kontrastmittelbolus
 Sequenzen Angabe
 Messzeit/Sequenz Angabe
 Fettunterdrückung Angabe (ja/nein) i.v. Kontrastmittel obligat
Subtraktionstechnik Angabe (ja/nein)
Zusatzanforderung: Sekundär berechnete Übersichtsbilder (MIP)
Kritische Bildelemente Gefäßaufzweigung 3. Ordnung
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema