BRIEFE

Budget: In Versen

Dtsch Arztebl 2001; 98(13): A-831 / B-688 / C-644

Türstig, Alexander

Kommentar zu Budget und Regress
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Budget
Kommentar zu Budget und Regress:
In Versen
Ist der Arzt erst ruiniert,
wird die Krankheit budgetiert.
Auf den Index jeden Keim,
der noch sucht Patienten heim.
Alle Koryphäen rieten,
lasst uns Krankheit streng verbieten.
In Regress genommen werden,
alle Ärzte hier auf Erden.
Wird dann trotzdem jemand krank,
muss der Arzt zu seiner Bank.
Den Kopf haben viele geschüttelt,
wurden sie wachgerüttelt?
Budget: „(B)asta“ (U)nser (D)eutsches
(G)esundheitswesen (E)ndet (T)ödlich!
Regress : (R)egelt (E)uer (G)esundheits
(R)echt (E)ndlich (S)ine (S)GB V!
Wer budgetgerecht wird krank,
der muss nicht zu seiner Bank.
Dr. med. Alexander Türstig,
Bernwardstraße 28, 31134 Hildesheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema