ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2001„Gesundheitstelefon“: Barmer startet

MEDIEN

„Gesundheitstelefon“: Barmer startet

Dtsch Arztebl 2001; 98(14): A-872 / B-724 / C-677

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Krankenkasse bietet ihren Versicherten einen neuen Service.
Ein „Gesundheitstelefon“ namens „Green Line“ startet die Barmer von April an für ihre Versicherten. Das Projekt wird in Bayern und Norddeutschland gestartet und soll bis Juni bundesweit angeboten werden.
Unter der Nummer 01 80/1 11 01 20 beantworten Mitarbeiter eines Call Centers dann Fragen zu Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und Arzneimittel. Sie vermitteln auch bei der Suche nach speziellen Ärzten oder Kliniken. Partner von Barmer ist GesundheitScout 24, ein großer Anbieter medizinischer Call Center. Green Line soll täglich von sieben bis 22 Uhr erreichbar sein.
Nach Darstellung der Krankenkasse sind bei GesundheitScout mehr als 70 Fachärzte und Krankenschwestern fest angestellt. Sie werden in seriösen Datenbanken recherchieren und wollen außerdem eng mit Fachverbänden, klinischen Einrichtungen sowie medizinischen Fachverlagen zusammenarbeiten. „Unser Beratungsangebot hilft, gesund und fit zu bleiben“, erklärte Dr. med. Eckart Fiedler. Der Vorstandsvorsitzende der Barmer betonte jedoch, den Besuch beim Arzt oder Therapeuten wolle man mit dem Angebot keinesfalls ersetzen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema