VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2001; 98(14): A-943 / B-799 / C-755

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nils-Alwall-Preis-2001 – ausgeschrieben durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie, Dotation: 15 000 DM, zur Förderung junger Wissenschaftler (bis zum 42. Lebensjahr), „die auf dem Gebiet der Klinischen Nephrologie tätig sind“. Bewerbungen (bis zum 30. April) an Prof. Dr. med. Bernd Grabensee, Vorsitzender der Preiskommission, Medizinische Klinik und Poliklinik, Klinik für Nephrologie und Rheumatologie, Postfach 10 10 07, 40001 Düsseldorf.

Zukunftspreis Altersvorsorge – zum zweiten Mal ausgeschrieben durch das Deutsche Institut für Altersvorsorge GmbH, Köln/Frankfurt am Main, zur Würdigung eines Beitrags zum Thema „Altersvorsorge“ in den Kategorien „Medien“, „Wissenschaft“ und „Nachwuchs“. Bewerbungen (bis zum 30. April) an Deutsches Institut für Altersvorsorge GmbH, Dipl.-Kfm. Bernd Katzenstein, Hohenstaufenring 29–37, 50674 Köln.

Sir Hans Krebs-Preis – gestiftet von der Hannoverschen Lebensversicherung aG, Hannover, Dotation: 20 000 DM, zu verleihen durch die Deutsche Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e.V., zur Auszeichnung einer in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichten Arbeit auf dem Gebiet der medizinischen Grundlagenwissenschaft. Bewerbungen von Aspiranten, nicht älter als 45 Jahre, bis zum 31. Mai an den Prorektor für Forschung der Medizinischen Hochschule Hannover, OE 9102, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Jan Brod-Preis – ausgeschrieben und gestiftet von der Firma Kali-Chemie Pharma/Solvay, Dotation: 10 000 DM, zur Würdigung von wissenschaftlichen Arbeiten in einer wissenschaftlichen Zeitschrift, die sich speziell mit klinischen Ergebnissen auf den Gebieten der Kreislauf- und Nierenerkrankungen befassen. Bewerbungsberechtigt sind Einzelpersonen oder Gruppen; die Bewerber sollten das 45. Lebensjahr nicht überschritten haben. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis zum 31. Mai) an den Prorektor für Forschung der Medizinischen Hochschule Hannover, OE 9102, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

René-Schubert-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung e.V., Dotation: 10 000 DM, für Ärzte und Naturwissenschaftler, die sich mit Fragen der experimentellen Gerontologie befassen und ihre Ergebnisse in international anerkannten Zeitschriften zur Diskussion gestellt haben. Bewerbungen an den Präsidenten der Fachgesellschaft, Prof. Dr. med. Dieter Platt, Institut für Gerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg, Heinrichstraße 58, 90419 Nürnberg. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema