ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2001Vernetzte Praxen: Versorgungsstrukturen steuern

AKTUELL

Vernetzte Praxen: Versorgungsstrukturen steuern

Dtsch Arztebl 2001; 98(15): A-949 / B-805 / C-761

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Studiengang zum Netz-Manager (Gesundheit)

Die Vernetzung der Praxen niedergelassener Ärzte ist seit langem Ziel in der Gesundheitsökonomie. Bundes­ärzte­kammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank haben deshalb die Netzakademie e.V. initiiert. Ab Mai werden in einem berufsbegleitenden neunmonatigen Studium Manager für die Konzeption und den Aufbau von Praxisnetzen ausgebildet. Der Studiengang „Netz-Manager (Gesundheit)“ richtet sich vor allem an Ärzte, Psychologen, Apotheker, Juristen, Ökonomen und Pädagogen. Das Praxisstudium findet am Wochenende statt; rund 30 Prozent der Inhalte soll per Fernstudium (online) vermittelt werden.
Informationen: Netzakademie – Management für Versorgungsstrukturen im Gesundheitswesen e.V., Fritz-Vomfelde-Straße 36, 40547 Düsseldorf, Telefon: 02 11/ 52 28 85 80, Telefax: 02 11/ 52 28 85 89, E-Mail: info@ netzakademie.dgn.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema