ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2001Initiative: Gegen rechte Gewalt

MEDIEN

Initiative: Gegen rechte Gewalt

Dtsch Arztebl 2001; 98(15): A-952 / B-795 / C-742

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS IT-Unternehmen rufen zu Aktion
gegen Gewalt und Hass im Internet auf.
Auf Initiative des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien – BITKOM sowie weiterer Firmen hat die Informationstechnik-Branche die Aktion „IT-Unternehmen gegen rechte Gewalt und Ausländerfeindlichkeit“ gestartet. Die Unternehmen wollen Maßnahmen gegen extremistische Umtriebe im Internet treffen und „das Bewusstsein der gesamten IT-Branche für die gesellschaftliche Bedeutung des Internets schärfen“.
Dazu will die Initiative unter anderem die Arbeit von Organisationen unterstützen, die Aussteiger aus der rechten Szene betreuen und Opfern rechtsextremer Überfälle Hilfe bieten. Geplant sind darüber hinaus Medienkompetenzprogramme für Jugendliche, die IT-Experten gemeinsam mit Initiativen vor Ort durchführen: Jugendliche sollen dabei durch Internet-Coaching lernen, mit extremistischen Umtrieben im Internet umzugehen und sich diesen aktiv entgegenzustellen. Weitere Informationen im Internet unter www.it-unternehmen-gegen-rechte-gewalt.de.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema