ArchivDeutsches Ärzteblatt37/1996Bayern fördert Gen- und Krebsforschung

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Bayern fördert Gen- und Krebsforschung

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MÜNCHEN. Mit Zuschüssen in Höhe von zusammen 8,4 Millionen DM fördert die Bayerische Forschungsstiftung Projekte zur Tumordiagnostik, Krebstherapie und Impfstoffentwicklung. Insgesamt vergab die Stiftung über 26 Millionen Mark an Forschungsvorhaben aus Wissenschaft und Wirtschaft. Mit 7,3 Millionen DM werden zwei Projekte zur Gentherapie bezuschußt. In einem Vorhaben erforschen Wissenschaftler neue Überträgermoleküle für die Gentherapie, etwa zur Behandlung von Krebs. Im zweiten Projekt sollen sichere Lebendimpfstoffe entwickelt werden, etwa gegen Salmonellosen. 1,1 Millionen DM gingen an ein Projekt zur Entwicklung und klinischen Erprobung eines neuen LaserSystems zur Tumordiagnostik. Das System soll künftig ganze Zellen, Zellkerne und zelluläre Bestandteile dreidimensional analysieren, ohne sie zu berühren. EX

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote