ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2001Niederlande: Euthanasie erlaubt

AKTUELL

Niederlande: Euthanasie erlaubt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Sterbehilfegesetz stößt in Deutschland auf Kritik.
Die Niederlande haben als weltweit erstes Land die aktive Sterbehilfe gesetzlich erlaubt. Nach dem Unterhaus stimmte auch der Senat der Gesetzesvorlage zu. Nach Angaben des Justizministeriums kann die Neuregelung in drei bis vier Monaten in Kraft treten. Dann dürfen Ärzte ihren Patienten unter bestimmten Voraussetzungen Sterbehilfe leisten. In Deutschland stößt das Gesetz überwiegend auf Ablehnung. Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin sprach von einem „Tabu-Bruch“. Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, sagte, er sei sicher, dass die große Mehrheit der Bevölkerung Euthanasie im Sinne von „Einschläfern“ ablehne, wenn sie über die Möglichkeiten einer gekonnten Palliativmedizin ausreichend informiert sei. Die Entscheidung des niederländischen Parlaments rührt seiner Auffassung nach „an den Grundfesten einer humanen Gesellschaft“.


Demonstranten beten vor dem Senat des niederländischen Parlaments aus Protest gegen das Gesetz zur aktiven Sterbehilfe.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote