ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2001Psychotherapie. Ein Lehrbuch für Ärzte und Psychologen

BÜCHER

Psychotherapie. Ein Lehrbuch für Ärzte und Psychologen

Dtsch Arztebl 2001; 98(17): A-1118 / B-949 / C-892

Reimer, Christian; Eckert, Jochen; Hautzinger, Martin; Wilke, Eberhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Psychotherapie
Praxisbezug im Vordergrund
Christian Reimer, Jochen Eckert, Martin Hautzinger, Eberhard Wilke: Psychotherapie. Ein Lehrbuch für Ärzte und Psychologen. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2000, XVII, 702 Seiten, 31 Abbildungen, 12 Tabellen, gebunden, 149 DM
Schon die erste Auflage des Lehrbuchs von 1996 wurde von dem Leitgedanken getragen, gut evaluierte psychotherapeutische Verfahren praxisnah darzustellen und ihre Anwendung bei wichtigen Krankheitsbildern exemplarisch aufzuzeigen. In der zweiten Auflage wurde das Buch sorgfältig überarbeitet und mit wichtigen Ergänzungen versehen. Neben der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie werden insbesondere die kognitive Verhaltenstherapie, die Gesprächstherapie und die katathymimaginative Psychotherapie, aber auch körperorientierte Verfahren ausführlich besprochen. Die Autoren bieten didaktisch sehr gelungene systematische und an der Therapiepraxis ausgerichtete Einführungen in die verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren, unter Betonung von Schulen übergreifenden Aspekten.
Schwächen finden sich kaum. Ein zu geringes Eingehen auf theoretische Aspekte kann man den Autoren schwerlich vorwerfen, war es doch ihr erklärtes Ziel, die Praxis stärker in den Vordergrund zu stellen. Erfreulich wäre eine sachgerechtere Beachtung signifikanter Entwicklungen der Psychotherapie im psychiatrischen Fachgebiet gewesen, in einem in vieler Hinsicht so sorgfältig bearbeiteten Text.
Seinen besonderen Wert erlangt dieses Buch durch den starken Praxisbezug, der durch eine Vielzahl von gut gewählten Fallbeispielen noch verstärkt wird. Der psychotherapeutisch interessierte Leser profitiert davon, dass sich als Autoren erfahrene Kliniker unterschiedlicher therapeutischer Ausrichtung zusammengefunden haben, die es außerdem verstehen, ihr Wissen in eine in sich stimmige und sehr gut lesbare Darstellung umzusetzen. Volker Arolt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema