VARIA: Personalien

Gestorben

Dtsch Arztebl 2001; 98(17): A-1143 / B-975 / C-915

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Prof. Dr. phil. Dr. med. Dr. med. h. c. Hermann Mai, em. ordentlicher Professor für Kinderheilkunde an der Universität Münster, starb am 10. März wenige Tage nach Vollendung seines 99. Lebensjahres. Er war 27 Jahre lang Direktor der Universitätsklinik in Münster.
1943 hatte Mai die Leitung der Universitätskinderklinik übernommen, deren Auf- und Ausbau ihm zur wesentlichen Lebensaufgabe wurde. Er beschäftigte sich mit Problemen bei Infektions- und rheumatischen Erkrankungen bei Kindern sowie mit der Säuglingssterblichkeit. Sein Schwerpunkt lag lange Zeit auf dem Gebiet der Rachitis und der Ultraviolett-Strahlung. Geomedizinische Studien zur UV-Strahlung gaben auch Anlass zum ersten Besuch des Urwaldhospitals Albert Schweitzers in Lambarene. Immer wieder fuhr er trotz seines hohen Alters nach Lambarene, um dort selbst kinderärztlich tätig zu werden. Vorübergehend übernahm er in einer für das Hospital kritischen Zeit die Chefarztfunktion. Prof. Mai war Träger der Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft, verliehen durch den Deutschen Ärztetag. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema