ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2001Rentenversicherung: Lohnt sich das freiwillige Einzahlen noch?

Versicherungen

Rentenversicherung: Lohnt sich das freiwillige Einzahlen noch?

Dtsch Arztebl 2001; 98(17): [95]

Combach, Rolf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Rentendiskussion verunsichert auch
viele Selbstständige.

Wie rentabel ist es, freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen? Ist das Geld bei den derzeit geltenden jährlichen Höchstbeträgen – 19 940,40 DM im Westen und 16 731,60 DM im Osten – vernünftig angelegt? Die Einzahlungen werden nicht verzinst, und die Steigerungen des Rentenanspruchs haben erheblich nachgelassen: Betrug die bisherige Anpassung zwischen fünf und elf Prozent jährlich, befürchten Skeptiker, dass sie in den kommenden Jahren kaum um mehr als ein bis zwei Prozent steigen werden. Sollten diese Schätzungen zutreffen, beginnen die Zahlungen in die Rentenversicherung unwirtschaftlich zu werden – zumindest für Personen, die die Höchstbeiträge einzahlen. Andere Geldanlageformen wie Investmentfonds oder Lebensversicherungen wären rentabler (siehe Tabelle).
Freiwillig Versicherten wie niedergelassenen Ärzten ist zu empfehlen, sich ihre aktuellen Rentenansprüche ausrechnen zu lassen. Aufbauend auf diese Berechnungen, kann dann ermittelt werden, welche Beitragshöhen unter den gegebenen Umständen optimal sind. Dies dürfte in den seltensten Fällen der Höchstbeitrag sein. Es gibt allerdings Ausnahmen: Wer beispielsweise so krank ist, dass ihn keine Lebensversicherung mehr aufnimmt, sollte hoch in die Rentenversicherung zahlen. Damit sichert er sich und seinen Angehörigen wichtige Ansprüche. Rolf Combach


Fonds und Lebensversicherungen im Vergleich
(Ansparsumme über 20 Jahre: 500 DM/je Monat; gesamt: 120 000 DM)

Durchschnittlicher deutscher Aktienfonds 584 750 DM
Durchschnittlicher Mischfonds 537 620 DM
Durchschnittlicher Rentenfonds 235 520 DM
Gesamtrendite 125,8 – 279,2 Prozent
Durchschnittsrendite/Jahr 6,29 – 13,69 Prozent

Die drei besten Lebensversicherungen zahlten
nach 20 Jahren im Schnitt 260 000 DM aus.

Gesamt-Rendite 116 Prozent
Durchschnittsrendite/Jahr 5,8 Prozent

Quelle: Deutsches Institut für Altersvorsorge GmbH, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema